25 bestätigte Covid-19 Infektionen im Werra-Meißner-Kreis

+
Corona Virus

Der Landkreis meldet einen neuen Corona-Fälle, zehn Personen sind inzwischen wieder genesen.

Eschwege.  Donnerstag, 2. April

Am heutigen Donnerstag hat sich die bestätigte Zahl der mit dem Corona-Virus infizierten Menschen im Werra-Meißner-Kreis von 24 auf 25 erhöht. Die derzeit im Kreis von der Erkrankung Betroffenen liegen in einem Altersbereich von 5 bis 80 Jahren. Die Kontaktpersonen der Betroffenen wurden bzw. werden ermittelt und unter Quarantäne gestellt. Die Zahl der Gesundeten liegt jetzt bei zehn.

Mittwoch , 1. AprilAm heutigen Mittwoch hat sich die bestätigte Zahl der mit dem Corona-Virus infizierten Menschen im Werra-Meißner-Kreis von 22 auf 23 erhöht. Die derzeit im Kreis von der Erkrankung Betroffenen liegen in einem Altersbereich von 5 bis 80 Jahren. Die Kontaktpersonen der Betroffenen wurden bzw. werden ermittelt und unter Quarantäne gestellt. Die Zahl der gesundeten Personen liegt jetzt bei sieben Personen.

Montag, 31. März:

Im Laufe des gestrigen Tages hat sich die bestätigte Zahl der mit dem Corona-Virus infizierten Menschen im Werra-Meißner-Kreis von 21 auf 22 erhöht. Die Zahl der gesundeten Personen liegt bei drei.

Alle Urlaubsrückkehrer aus Risikogebieten haben 14-tägige Quarantäne einzuhalten

Die Kreisverwaltung weißt nochmals darauf hin, dass Urlaubs-Rückkehrer die in definierten Risikogebiet waren bzw. beim Durchfahren von Risikogebieten Kontakte hatten, nach der Rückkehr eine 14-tägige Quarantäne einzuhalten haben.

Hintergrund ist die entsprechende Verordnung vom 13. März in der mittlerweile geänderten Fassung. Demnach ist für die betroffenen Personen eine 14-tägige Quarantäne auf Basis des Landesrechtes erforderlich. (1. Corona-Verordnung: §1(1) Für Personen, die sich in den 14 Tagen vor Inkrafttreten dieser Verordnung oder danach in einem Risikogebiet für Infektionen mit dem SARS-CoV-2—Virus aufgehalten haben, wird eine Absonderung nach § 30 Abs. 1 Satz 2 des Infektionsschutzgesetzes in der eigenen Häuslichkeit allgemein angeordnet.) Eine zusätzliche Verfügung des Gesundheitsamtes ist dafür nicht erforderlich.

Als Risikogebiete sind derzeit definiert:

- Ägypten: (ganzes Land)

- Frankreich: Île-de-France und Region Grand Est (Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne)

- Iran: ganzes Land

- Italien: ganzes Land

- Österreich: ganzes Land

- Schweiz Kanton Tessin, Waadt und Genf

- Spanien: Regionen Madrid, Navarra, La Rioja und Paìs Vasco

- Südkorea: Daegue und die Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)

- USA: Bundesstaaten Kalifornien, Washington, New York und New Jersey

Samstag, 29. März

Im Laufe des Samstag hat sich die bestätigte Zahl der mit dem Corona-Virus infizierten Menschen im Werra-Meißner-Kreis von 14 auf 21 erhöht. Einige der betroffenen Personen waren zuvor im Urlaub in Tirol gewesen. Die derzeit im Kreis von der Erkrankung Betroffenen liegen in einem Altersbereich von 5 bis 80 Jahren. Die Kontaktpersonen der Betroffenen wurden bzw. werden ermittelt und unter Quarantäne gestellt.

Die Zahl der gesundeten Personen liegt bei drei.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwei Vollsperrungen im Werra-Meißner-Kreis ab Dienstag

In den Gemeinden Hessisch Lichtenau und Sontra kommt es ab Dienstag zu Vollsperrungen
Zwei Vollsperrungen im Werra-Meißner-Kreis ab Dienstag

Bau geht gut voran: Kita-Neubau in Eschwege nimmt Gestalt an

Die ersten Wände stehen, das Dach soll im August folgen: Der Kita-Neubau am Bahnhof ist im vollen Gange.
Bau geht gut voran: Kita-Neubau in Eschwege nimmt Gestalt an

JSG Meißnerland hat mit erstem E-Jugend Training seit Beginn der Corona-Pandemie begonnen

In Walburg Trainierte jetzt mit Abstand und Wascheimer die E-Jugend der JSG Meißnerland
JSG Meißnerland hat mit erstem E-Jugend Training seit Beginn der Corona-Pandemie begonnen

Witzenhausen: Krankenschwester berichtet vom "Arbeitsalltag" im Pandemie-Krankenhaus

Von Arbeitsalltag, wie man ihn vor drei Monaten definiert hätte, kann im Pandemie-Krankenhaus in Witzenhausen aktuell keine Rede sein. Nicht nur für die Ärzte, sondern …
Witzenhausen: Krankenschwester berichtet vom "Arbeitsalltag" im Pandemie-Krankenhaus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.