Falscher Polizist trieb in Eschwege sein Unwesen

Ein falscher Polizist hat gestern Morgen in Eschwege versucht, sich Zutritt zur Wohnung einer 76-Jährigen zu verschaffen. Die informierte die Polizei.

Eschwege. Gestern gegen 9.10 Uhr hat ein falscher Polizist versucht, sich Zutritt zu einer Wohnung in der Boyneburger Straße in Eschwege zu verschaffen. Der in zivil gekleidete Mann stellte sich einer 76-Jährigen als "Schäfer" vor und gab an, sich über einen Teppichkauf und einen damit zusammenhängenden Betrug informieren zu wollen. Da die 76-Jährige dem Mann den Zutritt zur Wohnung verwehrte und angab, sich bei der örtlichen Polizei rückversichern zu wollen, kam es zu keinen strafbaren Handlungen. Der falsche Polizeibeamte gab an, in einer halben Stunde nochmal vorbeischauen zu wollen, was allerdings nicht geschah.

Der Mann wird wie folgt beschrieben: ca. 30 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, schlanke Gestalt, dunkle kurze Haare, gepflegtes Äußeres, südländisches Aussehen. Er soll deutsch ohne erkennbaren Akzent gesprochen haben. Eine Fahndung verlief ergebnislos.

Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 05651/9250 entgegen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Angela Merkel mag echte "Ahle Wurscht" aus Nordhessen

Matthias Pflüger brachte seine "Ahle Wurscht" nach Berlin zum Sommerfest. Angela Merkel schmeckt's
Angela Merkel mag echte "Ahle Wurscht" aus Nordhessen

Johannisfest in Eschwege ist eröffnet

Es ist wieder soweit! In Eschwege wurde gestern das Johannisfest eröffnet und das mit Reitern und Gedichten.
Johannisfest in Eschwege ist eröffnet

30-Jährige von Freund geschlagen und mit Messer bedroht

Gestern Nacht wurde eine 30-Jährige von ihrem unter Drogen stehenden Freund verletzt und bedroht.
30-Jährige von Freund geschlagen und mit Messer bedroht

Johannisfest Eschwege: Festplatz fährt mit Neuheiten auf

79 Schausteller sind von Donnerstag bis Montag auf dem Werdchen in Eschwege - viele tolle Attraktionen auf dem Festplatz
Johannisfest Eschwege: Festplatz fährt mit Neuheiten auf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.