Betrüger gaben sich am Telefon als Microsoft-Mitarbeiter aus

+

Durch einen Trick verschafften sich Betrüger Zugang zum PC einer 54-jährigen Witzenhäuserin. Sie hatten sich als Microsoft-Mitarbeiter ausgegeben.

Witzenhausen. Eine 54-jährige Frau aus Witzenhausen ist bereits am Mittwoch Opfer eines versuchten Betrugs geworden. Sie erhielt einen Anruf von einer englischsprechenden Frau, die sich als Microsoft-Mitarbeiterin ausgab. Die Anruferin behauptete, dass anhand der Lizenz-Kennung von Microsoft festgestellt worden sei, dass der PC der 54-Jährigen mit "Trojanern" verseucht sei. Um diese zu entfernen, sei ein externer Zugriff auf ihren PC notwendig.

Die Witzenhäuserin begab sich an ihren PC und führte die Handlungsanleitung der Anruferin durch. Sie konnte anhand wechselnder Hintergrundbilder und der Angabe von Downloaddateien erkennen, dass ein externer Zugriff auf ihren PC stattfand.

Zwischenzeitlich wechselte der Anrufer. Ein "Wilfried" übernahm das Gespräch und gab an, dass ihre Lizenz abgelaufen sei und sie diese erneuern muss, wenn sie ihren PC schützen möchte. Eine sichere Lizenz für sechs Jahre würde 120 Euro und für immer 260 Euro kosten. Daraufhin wurde die 54-Jährige misstrauisch und führte keine weiteren Schritte mehr aus. Nach einem Streitgespräch beendete sie das Telefonat.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hessisch Lichtenau ist jetzt an den Ars Natura Kunst-Wanderweg angeschlossen 

Der längste Kunst-Wanderweg der Welt, der Ars Natura führt jetzt auch nach Hessisch Lichtenau 
Hessisch Lichtenau ist jetzt an den Ars Natura Kunst-Wanderweg angeschlossen 

Nach aus von Dietz für Logistikgebiet: Neue Pläne für Neu Eichenberg

Am Montag wird in der Gemeindevertretersitzung von Neu Eichenberg über die Zukunft des Sonderlogistikgebietes beraten
Nach aus von Dietz für Logistikgebiet: Neue Pläne für Neu Eichenberg

Vor November 2020 keine Heimatalm am Ostufer des Werratalsees

Das Gelände am Ostufer des Werratalsees ist noch bis Herbst diesen Jahres verpachtet, erst danach kann eine andere Nutzung beginnen.
Vor November 2020 keine Heimatalm am Ostufer des Werratalsees

Dr. Henrik Fahner ist neuer Chefarzt des Nachsorgezentrums in Lichtenau

Lichtenau e.V.: Dr. Henrick Fahner übernimmt Position von von Dr. Franz-Josef Müller im Nachsorgezentrum
Dr. Henrik Fahner ist neuer Chefarzt des Nachsorgezentrums in Lichtenau

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.