Betrug durch einen falschen Vertreter in Bad Sooden-Allendorf

In Bad Sooden-Allendorf hat ein angeblicher Vertreter der Firma Vorwerk bei einem 83-Jährigen wiederholt gebrauchte Ersatzteile im Staubsauger eingesetzt.

Bad Sooden-Allendorf - Wie die Kriminalpolizei mitteilt, hat sich in den vergangenen Monaten in Bad Sooden-Allendorf im Ortsteil Oberrieden ereignet hat. Ein angeblicher Mitarbeiter der Fa. VORWERK erschien wiederholt bei einem 83-Jährigen und gab dort vor, scheinbar defekte Teile des Staubsaugers austauschen zu müssen.

Dabei verbaute er tatsächlich jedoch gebrauchte Ersatzteile ein. Für diese angeblich neuen Ersatzteile kassierte er so insgesamt 500 Euro. Diese Beträge wurden jeweils ohne Erhalt einer Rechnung (Quittung) bar bezahlt. Der Tatverdächtige - von dem aktuell keine Beschreibung vorliegt - soll mit einem dunklen Pkw unterwegs gewesen sein.

Die Kripo bittet daher unter der Telefonnummer: 05651/9250 um Hinweise zu dem Fahrzeug und der Person; insbesondere ist aber auch von Bedeutung, ob es zu weiteren derartigen Vorfällen in anderen Haushalten gekommen ist.

Tipps der Polizei

- Lassen Sie unaufgefordert kommende "Vertreter" oder "Verkäufer" nicht in Ihre Wohnung

- Bitten Sie Nachbarn oder Bekannte als Zeugen dazu

- Lassen Sie nur Handwerker (Vertreter) in Ihre Wohnung, die Sie selbst bestellt haben

- Zahlen Sie nie bar. Verlangen Sie eine Rechnung, aus der Name und Anschrift des Vertragspartners (Vertreters) deutlich lesbar hervorgehen.

Rubriklistenbild: © Pixabay

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Der Gardeniser: Witzenhausen und Europa entwickeln ein neues Berufsbild

Das neue Berufsbild, das unter anderem an der Uni Witzenhausen entwickelt wird, soll dem urbanen Gärtnern Struktur und Professionalität geben.
Der Gardeniser: Witzenhausen und Europa entwickeln ein neues Berufsbild

Hessische Justizministerin überzeugt sich von der Arbeit der Wanfrieder Bürgergruppe

Die Bürgergruppe für die Erhaltung historischer Bausubstanz in Wanfried hat seit 2006 insgesamt 65 Häuser vermittelt. Nun besuchte Eva Kühne-Hörmann, die hessische …
Hessische Justizministerin überzeugt sich von der Arbeit der Wanfrieder Bürgergruppe

Bürgerschaftspreis wurde zum achten Mal in Wanfried verliehen

Ehrenamtliches Engagement wird beim Wanfrieder Bürgerschaftspreis ausgezeichnet.
Bürgerschaftspreis wurde zum achten Mal in Wanfried verliehen

Mann ließ am Bahnhof Reichensachsen die Hose runter

Wegen Exhibitionismus ermittelt die Kripo der Polizeidirektion Werra-Meißner nachdem am 23. Januar ein Mann gegenüber vom Bahnhof Reichensachsen die "Hose …
Mann ließ am Bahnhof Reichensachsen die Hose runter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.