Vorsicht vor "Bettel-Banden" im Raum Witzenhausen

Die Polizei hat gerade eine Warnung vor "Bettel-Banden" in Witzenhausen ausgesprochen

Aktuell sind im Bereich Witzenhausen und offensichtlich auch in den Ortsteilen - so in Hundelshausen - mehrere Personengruppen unterwegs, die aggressiv an Haustüren betteln. Dabei handelt es sich sowohl um Familien als auch um - teilweise jugendliche - Gruppen mit Männern und Frauen.

Nach ersten Meldungen kam es auch zu einem Vorfall, in dem eine ältere Dame in ihre Wohnung gedrängt wurde. Anschließend wurden die Räume nach Wertsachen durchsucht, ohne jedoch etwas Brauchbares gefunden zu haben.

Angetroffen und überprüft werden konnten zwischenzeitlich drei Männer rumänischer Nationalität sowie eine 19-jährige Frau, ebenfalls rumänischer Nationalität.

Rubriklistenbild: © Archiv

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schilder an der A44 weisen auf die Heimat der Frau Holle hin

Zwei neue touristische Hinweisschilder sind entlang der A44 angebracht worden. Vor dem Tunnel Schulberg und vor der Abfahrt Walburg weisen sie nun auf die Heimat der …
Schilder an der A44 weisen auf die Heimat der Frau Holle hin

Kreis plant Tag der E-Mobilität in Eschwege

Alles rund um das Thema E-Mobilität bietet die Messe am Sonntag, den 27. Mai, in Eschwege.
Kreis plant Tag der E-Mobilität in Eschwege

In Eschwege geht es wieder rund in der Thüringer Straße

Am 6. Mai laden die Unternehmer der Thüringer Straße zu einem bunten Rummelplatz mit Information und Unterhaltung.
In Eschwege geht es wieder rund in der Thüringer Straße

Kein Waldfriedhof in Wanfried Altenburschla

Mit den Stimmen von CDU und FDP lehnte die Wanfrieder Stadtverordnetenversammlung die Errichtung eines Waldfriedhofes durch eine Investorin ab.
Kein Waldfriedhof in Wanfried Altenburschla

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.