Vorstandsmitglied verlässt VR-Bank Werra-Meißner

+
Bettina Maschke legt Amt im Vorstand der VR-Bank Werra-Meißner nieder.

Bettina Maschke legt ihr Amt im Vorstand wegen der Fusion zur Volksbank Mitte nieder

Werra-Meißner-Kreis. Wie die VR-Bank Werra-Meißner eG am Donnerstag mitgeteilt hat, hat Bettina Maschke ihr Vorstandsamt mit Wirkung zum 15. März niedergelegt. Bereits Ende Februar habe man sich einvernehmlich geeinigt, wie es in der Mitteilung heißt. Durch die Fusion zur Volksbank Mitte wäre ohnehin in Zukunft eine Vorstandsposition weggefallen.

„Die Langfristige Zielsetzung, dass durch die Fusion nur noch drei Vorstände im Amt sein sollen, hat sich somit auf eine andere Weise ergeben“, teilte Uwe Linnenkohl vom Vorstand auf Anfrage mit. Weitere Details nannte man nicht und verwies auf die Pressemitteilung. Maschke war die einzige Dame im Vorstand, der nun von drei Männern gebildet wird, diese sind: Rolf Döring, Björn Henkel und Uwe Linnenkohl.

„Im Augenblick konzentrieren wir uns voll und ganz auf die Fusion, eine Nachbesetzung ist daher vorläufig kein Thema“, so Linnenkohl. Der Aufsichtsrat der Bank bedauere das Ausscheiden von Bettina Maschke sehr, die den erfolgreichen Weg der Bank und insbesondere die Fusion zur VR-Bank Mitte eG maßgeblich mitgestaltet habe.

„Die Bank verliert ein allseits anerkanntes und geachtetes Vorstandsmitglied. Der Aufsichtsrat bedankt sich für die erfolgreiche Zusammenarbeit und wünscht Frau Maschke für ihren weiteren Berufs- und Lebensweg alles Gute und weiterhin viel Erfolg”, teilt Martin Hühne, Spezialist Organisationsentwicklung, mit.

Erst im April 2017 kam Maschke zur VR-Bank, nun wird sie, das einzige weibliche Mitglied, ihn wieder verlassen. Dem Vorstand gehören nun nur noch Uwe Linnenkohl, Rolf Döring und Björn Henkel an.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Teilnehmer bei der Menschenkette in Hessisch Lichtenau 

Menschenkette für Toleranz schlängelte sich durch Hessisch Lichtenau
Über 1000 Teilnehmer bei der Menschenkette in Hessisch Lichtenau 

Tötungsdelikt in Bad Sooden-Allendorf: 55-Jähriger wird Opfer einer Gewalttat

In Bad Sooden-Allendorf wurde am Montag ein 55-Jähriger tot aufgefunden
Tötungsdelikt in Bad Sooden-Allendorf: 55-Jähriger wird Opfer einer Gewalttat

Kulturfabrik und Arbeitskreis veranstalten kulturellen Flashmob zum Open Flair

Kurz vor dem Open Flair Festival veranstaltet die Kulturfabrik in Kooperation mit dem Arbeitskreis Open Flair spontan noch eine weitere Veranstaltung. Unter dem Motto …
Kulturfabrik und Arbeitskreis veranstalten kulturellen Flashmob zum Open Flair

Die Toten Hosen kommen zum Open Flair nach Eschwege

Die Toten Hosen haben drei neue Festival-Auftritte vom 9. bis 11. August bekannt gegeben. Ein Stopp ist das Open Flair in Eschwege
Die Toten Hosen kommen zum Open Flair nach Eschwege

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.