Demo gegen Wahlauftritt von Björn Höcke (AfD) in Weißenborn

+
Die Organisatoren: (v.li.) Ramiz Arifi, Karina Fissmann, Waltraud Eisenträger Tumcuk, Isabel Gomes-Leps und Andreas Henke.

Am Mittwoch organisiert „Bunt statt braun" eine Demo gegen den Wahlkampfauftritt von Björn Höcke (AfD) in Weißenborn.

Weißenborn. Zu einer friedlichen und demokratischen Kundgebung und Demonstration gegen den Wahlkampfauftritt von Björn Höcke (AfD) in Weißenborn lädt „Bunt statt braun“ am Mittwoch, 17. Oktober, um 17 Uhr in der Gemeinde ein. Treffpunkt ist an den Hopfenhöfen.

200 Demonstranten erwartet

„Wir wollen ein deutliches Zeichen setzen für das Dorf und für die Öffentlichkeit“, sagt Andreas Heine von der Koordinierungsgruppe. Die Veranstalter erwarten etwa 200 Demonstranten. Sie werden vom DGB, Parteien und anderen Gruppierungen. „Ich kann am Mittwoch nicht dabei sein, aber wir wollen ein klares Signal setzen. Es geht nicht um die AfD, es geht um Björn Höcke, der mit seinen Thesen Menschen in eine Richtung und zurück in eine Zeit bringen will, die wir alle nicht wollen“, sagt Stefan Reuß, der die Initiative als Privatperson unterstützt.

Demo für alle Gruppen offen

„Die Rückmeldungen auf unsere Aktion sind sehr umfangreich und wir sind für alle Gruppierungen offen, die positive Dinge planen. Wir können nicht für alle Gruppen sprechen, ich weiß nicht, ob es auch unfriedliche Gruppen gibt, die etwas planen. Wer mitmachen will, kann sich bei „Bunt statt braun“ melden oder bei der Begegnungsstätte anrufen“, sagte Heine. Mit einem Beitrag anmelden kann man sich per Mail unter bunt-statt-braun-wmk@gmx.de oder bei der Begegnungsstätte Diversity unter Tel. 05651/7410944.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Jedes Tor zahlt sich für Rot-Weiß Fürstenhagen aus

545 Euro für Rot-Weiß Fürstenhagen - das Geld wird für die Platzpflege benötigt
Jedes Tor zahlt sich für Rot-Weiß Fürstenhagen aus

Grüne organisieren Demonstration gegen Wildtierhaltung vor Zirkus in Eschwege

Tierschützer haben am Samstag vor dem Zirkus, der in Eschwege gastiert, gegen die Haltung von Wildtieren dort protestiert.
Grüne organisieren Demonstration gegen Wildtierhaltung vor Zirkus in Eschwege

Sophia I. ist die neue Kirschenkönigin

Sophia Mausolf ist die 53. Witzenhäuser Kirschenkönigin. Sie tritt als Sophia I. die Nachfolge von Kirschenkönigin Lena I. an, die am Samstag bei der Kesperkirmes …
Sophia I. ist die neue Kirschenkönigin

Hoheiten aus ganz Deutschland zu Besuch in der Kirschenstadt

Rund 180 Hoheiten aus ganz Deutschland gaben sich am Wochenende die Ehre und repräsentierten ihre Region beim 7. Deutschen Königinnentag in Witzenhausen.
Hoheiten aus ganz Deutschland zu Besuch in der Kirschenstadt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.