Bürgerenergie Werra-Meißner eG: Beteiligung am Windpark möglich

+
Der wiedergewählte Aufsichtsrat: Thomas Reimann, Dr. Stefan Bofinger (AR-Vorsitzender), Rita Jaschke, Dr. Rainer Wallmann und Gita Sandrock (stellv. AR-Vorsitzende). Nicht auf dem Bild: Patrick Walther, Peter Trube und Lothar Seeger. Foto:Privat

Die Beteiligung am Bürgerwindpark Rohrberg stand im Mittelpunkt der Generalversammlung der Bürgerenergie Werra-Meißner (BEG) eG.

Reichensachsen. Die Beteiligung am Bürgerwindpark Rohrberg stand im Mittelpunkt der gut besuchten Generalversammlung der Bürgerenergie Werra-Meißner (BEG) eG in Reichensachsen. Nach einem Vortrag von Dipl. Ing. Lars Rotzsche von den Städtischen Werken AG Kassel hatten die Mitglieder Gelegenheit, das Thema Windkraft und das Beteiligungsangebot in aller Breite und Offenheit zu diskutieren.

Geschäftsanteile sehr gefragt

Nach der Veranstaltung im E-Werk im Februar war die Nachfrage nach Geschäftsanteilen der BEG bereits sprunghaft angestiegen, was sich dann letztlich in der Generalversammlung und danach fortsetzte. Inzwischen besteht die große Wahrscheinlichkeit, dass die für die Mindestbeteiligung an dem Windpark Rohrberg erforderliche Summe durch 920 gezeichnete Anteile (zu je 250 €) erreicht werden kann. Die Verantwortlichen waren zuversichtlich, das Vorhaben einer Beteiligung mit anderen Bürgergenossenschaften in der Region realisieren zu können, sind jedoch über den Zuspruch an neuen Mitgliedern im Kreis und das Interesse an erhöhten Geschäftsanteilen angenehm überrascht worden.

Die Mitgliederversammlung entlastete den Vorstand und Aufsichtsrat und billigte auch, dass der Überschuss für ein bereits beauftragtes Wirtschaftlichkeitsgutachten zur Windparkbeteiligung als Rückstellung verwendet wird. Bei den Aufsichtsratswahlen wurden die Mitglieder in ihrem Amt für weitere drei Jahre bestätigt. Damit bleibt Dr. Stefan Bofinger AR-Vorsitzender und Gita Sandrock seine Stellvertreterin. Weiterhin sind im Aufsichtsrat: Dr. Rainer Wallmann, Rita Jaschke, Thomas Reimann, Patrick Walther, Peter Trube und Lothar Seeger. Auf eigenen Wunsch ist Martin Rohmund aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden.  Rohmund, einer der "Gründungsväter" der Genossenschaft, gab nicht nur fachkompetente Ratschläge im Aufsichtsrat, sondern leitete auch die Arbeitsgruppe "Sonne, Wind, Wasser" und war der fachliche Leiter des Startprojektes "Kleinwasserkraftanlage in der Aufbereitungsanlage Germerode".  Dr. Wallmann hob sein Engagement hervor und überreichte einen Präsentkorb.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hessisch Lichtenau ist jetzt an den Ars Natura Kunst-Wanderweg angeschlossen 

Der längste Kunst-Wanderweg der Welt, der Ars Natura führt jetzt auch nach Hessisch Lichtenau 
Hessisch Lichtenau ist jetzt an den Ars Natura Kunst-Wanderweg angeschlossen 

Nach aus von Dietz für Logistikgebiet: Neue Pläne für Neu Eichenberg

Am Montag wird in der Gemeindevertretersitzung von Neu Eichenberg über die Zukunft des Sonderlogistikgebietes beraten
Nach aus von Dietz für Logistikgebiet: Neue Pläne für Neu Eichenberg

Vor November 2020 keine Heimatalm am Ostufer des Werratalsees

Das Gelände am Ostufer des Werratalsees ist noch bis Herbst diesen Jahres verpachtet, erst danach kann eine andere Nutzung beginnen.
Vor November 2020 keine Heimatalm am Ostufer des Werratalsees

Dr. Henrik Fahner ist neuer Chefarzt des Nachsorgezentrums in Lichtenau

Lichtenau e.V.: Dr. Henrick Fahner übernimmt Position von von Dr. Franz-Josef Müller im Nachsorgezentrum
Dr. Henrik Fahner ist neuer Chefarzt des Nachsorgezentrums in Lichtenau

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.