Bürgerenergie Werra-Meißner plant neue Beteiligungen an Windparks

+
Der Windpark „Hausfirste“ bei Großalmerode. Foto: Horn

Die Bürgerenergie Werra-Meißner prüft, ob sie sich an den Windparks „Hausfirste“ bei Großalmerode und „Stiftswald“ bei Kaufungen beteiligen wird.

Werra-Meißner. Die Bürgerenergie Werra-Meißner eG (BEGWM) beschäftigt sich zurzeit mit der Frage, ob sie sich an den Windparks "Hausfirste" bei Großalmerode (Projektentwickler: ENTEGA, Darmstadt) und "Stiftswald" bei Kaufungen (Projektenwickler: Städtische Werke Kassel) beteiligen will – und mit welchem Kapitaleinsatz. Beide Windparks stehen vor der Inbetriebnahme. Daneben verfolgt die BEGWM eine mögliche Beteiligung am Windpark "Kreuzstein" der Stadtwerke Union Nordhessen bei Großalmerode/Roßbach, der im dritten Quartal 2017 in Betrieb genommen werden soll.

Um diese Beteiligungen finanzieren zu können, setzt die BEGWM darauf, dass Menschen in der Region die regenerative Energieerzeugung  unterstützen und sich mit ihrem Kapital einbringen: Die Genossenschaft bietet jedem Bürger die Möglichkeit, sich an der regionalen Energiewende zu beteiligen. Die Mitgliedschaft ist mit einem Geschäftsanteil von 250 Euro verbunden. Es können mehrere erworben werden. Wer bereits Mitglied ist, kann seine Geschäftsanteile aufstocken. Aktuell hat die BEGWM 221 Mitglieder – Tendenz steigend. Sie haben rund 2.000 Geschäftsanteile gezeichnet.

Um neue Mitstreiter zu gewinnen, bietet die BEGWM  derzeit passend zu Weihnachten Geschenkgutscheine für eine Mitgliedschaft   an (siehe EXTRA-INFO).

Beteiligung am Windpark "Rohrberg"

Die BEGWM war 2014 mit einem Kleinwasserkraftwerk in der Aufbereitungsanlage am Hochbehälter Germerode an den Start gegangen, das sie in Kooperation mit dem Zweckverband Meißner-Verbandswasserwerk betreibt. Zudem hat sie sich beim Windpark "Rohrberg" bei Fürstenhagen mit einem Anteil von fünf Prozent am Eigenkapital eingebracht.

Gemeinsam mit fünf Bürgergenossenschaften in Nordhessen macht sich die BEGWM in einem Appell an die  Landesregierung dafür stark, die Ausschreibung neuer Windparkparks nicht ausschließlich dem Diktat des Meistbietenden zu unterwerfen. Für deren Akzeptanz sei die Bürgerbeteiligung  in Form von Genossenschaften oder Stadtwerken von großer Bedeutung: "Die Anwohner müssen Windparks nicht nur ertragen, sondern können durch die Mitgliedschaft in einer Bürgergenossenschaft finanziell am Ertrag der Windkraftanlagen partizipieren."

EXTRA-INFO: Gutscheine und Beitrittserklärungen

Geschenkgutscheine und Beitrittserklärungen finden sich online unter www.buergerenergie-wm.de.

Zudem können Gutscheine per E-Mail (mitglied@buergerenergie-wm.de) oder per Post (Bürgerenergie Werra-Meißner eG, Friedhofsweg 17, 37269 Eschwege) angefordert werden. Die Antragstellung wird auf den Unterlagen  beschrieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Galaprunksitzung des Karnevalvereins Hessisch Lichtenau

Bildergalerie: Die Karnevalisten des KVH feierten am Samstag ihre Galaprunksitzung
Galaprunksitzung des Karnevalvereins Hessisch Lichtenau

Erster Spatenstich für neue Kita in Eschwege gefeiert

Im Februar 2021 sollen die ersten Kinder in die neue Kita in Eschwege einziehen.
Erster Spatenstich für neue Kita in Eschwege gefeiert

Neun neue Tageseltern im Werra-Meißner-Kreis

Nach 160 Stunden Ausbildung haben neun Tageseltern ihr Zertifikat erhalten.
Neun neue Tageseltern im Werra-Meißner-Kreis

Eschwege: Einbruchsserie in Innenstadt

In der Nacht von Freitag, 14., auf Samstag, 15. Februar, brachen bislang Unbekannte in mehrere Geschäfte in der Eschweger Innenstadt ein.
Eschwege: Einbruchsserie in Innenstadt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.