Goßmann ist SPD-Kandidat für die Bürgermeisterwahl

+
Michael Goßmann ist der SPD-Kandidat für die Bürgermeisterwahl in Großalmerode.

Michael Goßmann ist der SPD-Kandidat für die Bürgermeisterwahl in Großalmerode

Großalmerode. Michael Goßmann aus Großalmerode wird von der SPD als Kandidat um den Bürgermeisterposten ins Rennen geschickt. Er wurde von seiner Partei als Bürgermeisterkandidat für die Wahl am 24. September nominiert. Der 51-jährige Kriminalbeamte und Diplom-Verwaltungswirt ist gebürtiger Großalmeröder und lebt dort mit seiner Frau Alexandra und den zwei gemeinsamen Kindern.   Goßmann ist in vielen Vereinen verwurzelt, unter anderem ist er aktiv bei den Fußballern des FC Großalmerode und bei den Heimatspielern. Seit 2009 ist er Mitglied der SPD. Seit 2011 vertritt er die Großalmeröder als sozialdemokratischer Abgeordneter im Stadtparlament, seit 2016 ist er stellvertretender Stadtverordnetenvorsteher. Zudem ist Goßmann seit vielen Jahren Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Großalmerode.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gänsekirmes in Schemmern

Schemmern feiert nach Jahren wieder eine Kirmes
Gänsekirmes in Schemmern

Kids fahren auf Bobby Car-Spende von Stöber-Azubis ab

Der Kindergarten Pusteblume in Bischhausen hat einen neuen Fuhrpark für die Kids bekommen
Kids fahren auf Bobby Car-Spende von Stöber-Azubis ab

Mittel für Umbau des DGHs in Niederdünzebach bewilligt

Dorfgemeinschaftshaus wird barrierefrei und energetisch saniert.
Mittel für Umbau des DGHs in Niederdünzebach bewilligt

Neuer Shop in der Eschweger Schlossgalerie

Bald eröffnet ein neuer Einrichtungs-Shop im Erdgeschoss der Schlossgalerie. 
Neuer Shop in der Eschweger Schlossgalerie

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.