Mathias Böttcher möchte Bürgermeister von Großalmerode werden

+
Mathias Böttcher verkündete seine Kandidatur bereits online. Der Screenshot stammt von der Homepage "www.ebay-kleinanzeigen.de"

Dritter Kandidat steht fest: Mathias Böttcher möchte Bürgermeister von Großalmerode werden

Großalmerode. Zur Bürgermeisterwahl am 24. September hat sich nun ein weiterer Kandidat aufstellen lassen. Mathias Böttcher hat die notwendigen Unterlagen zur Teilnahme an der Wahl am Donnerstag bei der Stadtverwaltung von Großalmerode eingereicht.

Der parteifreie Mathias Böttcher begründet seine Kandidatur mit folgendem Statement: „Seit gut 20 Jahren schaue ich zu, wie in Großalmerode immer mehr Geschäfte schließen und immer mehr Wohnraum leer steht.“ Beruflich ist er in Großalmerode mit dem ehemaligen Unternehmen „PC-Arbeiten Mathias Böttcher“ bekannt gewesen.

Bisher stehen als weitere Kandidaten Finn Thomsen (parteilos, wird jedoch von der Wählergemeinschaft unterstützt) an und Michael Goßmann (SPD). Die Bürgermeisterwahl wird zusammen mit der Bundestagswahl durchgeführt. Der Bisherige Bürgermeister Andreas Nickel (SPD) wird sich nicht mehr als Kandidat aufstellen lassen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wohngebäude in Brand: Feuerwehreinsatz in Kleinvach

Gemeldet wurde der Brand eines Wohnhauses heute Morgen. Die örtlichen Feuerwehren hatten den Brand schnell unter Kontrolle, verletzt wurde niemand.
Wohngebäude in Brand: Feuerwehreinsatz in Kleinvach

Hessisch Lichtenau: Winterliche Straßen sorgen für Verkehrsunfälle

Im Bereich Hessisch Lichtenau wurden mehrere Verkehrsunfälle und  -Behinderungen gemeldet. Auch in Großalmerode kamen mehrere LKWs auf der glatten Fahrbahn nicht mehr …
Hessisch Lichtenau: Winterliche Straßen sorgen für Verkehrsunfälle

Angela Fischer eröffnete zum letzten Mal den Neujahrsempfang in Witzenhausen

Ein emotionaler und dennoch lustiger Neujahrempfang 2018
Angela Fischer eröffnete zum letzten Mal den Neujahrsempfang in Witzenhausen

Hessisch Lichtenau verpflichtet Stadtbrandinspektor und Stellvertreter

Nach zwei Monaten Vakanz verpflichtete die Stadt Hessisch Lichtenau Falk Klingbeil als neuen Stadtbrandinspektor und Timo Imdahl als dessen Stellvertreter.
Hessisch Lichtenau verpflichtet Stadtbrandinspektor und Stellvertreter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.