Wohltätigkeitskonzert des Bundespolizeiorchesters Hannover

Bundespolizeiorchester Hannover Eschwege
1 von 13
Bundespolizeiorchester Hannover Eschwege
2 von 13
Bundespolizeiorchester Hannover Eschwege
3 von 13
Bundespolizeiorchester Hannover Eschwege
4 von 13
Bundespolizeiorchester Hannover Eschwege
5 von 13
Bundespolizeiorchester Hannover Eschwege
6 von 13
Bundespolizeiorchester Hannover Eschwege
7 von 13
Bundespolizeiorchester Hannover Eschwege
8 von 13

In einer voll besetzten Stadthalle spielte das Bundespolizeiorchester Hannover zum 63. Mal für den guten Zweck in Eschwege.

Eschwege - Zum 63. Mal lud die Kreisstadt Eschwege und die Bundespolizei zum Wohltätigkeitskonzert vor Weihnachten ein. Das Bundespolizeiorchester Hannover unter der Leitung von Dirk Hillebold unterhielt das Publikum in der restlos ausverkauften Stadthalle über zwei Stunden lang mit Klängen von klassischer Weihnachtsmusik bis zu Filmsongs. „Das Konzert ist eine Tradition, die aus dem Advent der Stadt nicht mehr wegzudenken ist. Es ist eine Tradition, die Freude schenkt“, fasste es Bürgermeister Alexander Heppe in seiner Begrüßungsrede zusammen. Er stellte heraus, dass mit dem Erlös des Konzertes Menschen, die bedürftig sind, geholfen wird und so vor Weihnachten Freude geschenkt werden kann. Dabei dankte er nicht nur der Bundespolizei, sondern auch der Freiwilligen Feuerwehr, dem Open Flair und dem Gartencenter George, die alle ihre Dienste unentgeltlich zur Verfügung stellten.

Auch dieses Jahr traf das Orchester der Bundespolizei bei der Auswahl ihrer Musikstücke genau den Geschmack des Publikums. Ob der Blumenwalzer aus dem Ballett „der Nussknacker“ oder die Filmmusik aus „The Magnificent Seven“ (die glorreichen Sieben), die Musik begeisterte. Als besondere Highlights bekamen die Gäste Soli von Freddy Cardenas auf Trompete und Flügelhorn und von Dominik Hauer auf der Posaune geboten. Für Begeisterung sorgte auch die „Alpenländische Weihnacht“, bei der vier Alphörner zum Einsatz kamen. Da war es natürlich nicht verwunderlich, dass das Publikum die Musiker nicht ohne mehrere Zugaben nach Hannover zurückfahren ließen.

In seinen Schlussworten kündigte Polizeidirektor Matthias Bick schon das Wohltätigkeitskonzert für 2018 mit „seinem“ Polizeiorchester Hannover an, denn nach dem Konzert ist vor dem Konzert.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Paul-Moor-Schule in Reichensachsen gewinnt den Umweltschutzpreis

Der Umweltschutzpreises des Werra-Meißner-Kreises wurde in der vergangenen Woche zum 25. Mal verliehen. Zum ersten Mal fand die Verleihung in der Adam-von-Trott-Schule …
Paul-Moor-Schule in Reichensachsen gewinnt den Umweltschutzpreis

Gegenstände flogen aus dem Fenster: 8-Jähriger „räumt" Kinderzimmer auf

Der 8-Jährige aus Eschwege warf aus dem Kinderzimmer alle möglichen Gegenstände aus dem offenen Fenster auf die Straße. Dadurch wurden vor dem Haus geparkte Fahrzeuge …
Gegenstände flogen aus dem Fenster: 8-Jähriger „räumt" Kinderzimmer auf

Bildergalerie: Das war der Johannisfestzug in Eschwege

Eschwege Johannisfest Festumzug Bilder
Bildergalerie: Das war der Johannisfestzug in Eschwege

Johannisfest in Eschwege: Bilder von Eröffnung und Maienzug

Hier sind die ersten Bilder vom Johannisfest.
Johannisfest in Eschwege: Bilder von Eröffnung und Maienzug

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.