Chanterelle ist Deutschlands bestes Jugendzupforchester

+
Die Chanterelle gewann den Bundesweiten Wettbewerb und bedankte sich bei den Sponsoren, die die Reise nach Jülich ermöglichten.

Das Jugendzupforchester Chanterelle aus Wickenrode ist das beste in ganz Deutschland

Wickenrode/Großalmerode. Das Jugendzupforchester „Chanterelle“ ist das beste Kinderzupforchester Deutschlands. Dies ist das Fazit des vergangenen Wochenendes. Die jungen Mandolinisten, Gitarristen und Kontrabassisten nahmen am ersten bundesweit ausgetragenen Zupforchesterwettbewerb des Fachverbandes Bund Deutscher Zupforchester in Jülich (Nordrhein-Westfalen) teil.

Mit größter Perfektion und leidenschaftlichem Ausdruck spielten die Kinder und Jugendlichen im Alter zwischen 10 und 16 Jahren unter der Leitung ihrer Dirigentin Ariane Lorch ein Programm aus europäischen Liedern, der Eurovisionsmelodie und dem modernen Werk „Walking Bass“ von Dieter Kreidler. Der Komponist war sogar anwesend, stellte sich nach seinem Stück den Kindern vor und lobte den Vortrag.

Der Beitrag wurde mit der höchsten zu erreichenden Wertungspunktzahl bei musikalischen Wettbewerben belohnt. Mit 25 Punkten erspielte sich das junge nordhessische Orchester souverän den 1.Platz. Ermöglicht wurde das Ergebnis durch den Einsatz des Musikerehepaares Lorch aus Großalmerode. Die Auswahl der Literatur orientiert sich immer am Leistungsstand der jungen Schüler.

Weiterhin wurde die Reise nach Aachen und Jülich durch viele Spenden und das Engagement des Vorstands des Mandolinen- und Gitarrenvereins 1923 Wickenrode e.V. durchführbar. Die finanzielle Belastung der Eltern der jungen Zupfmusiker durch die Reisekosten konnte so erheblich verringert werden.

„Für die Unterstützung unserer Jugendarbeit danken wir der Kasseler Sparkasse, dem Werra-Meißner-Kreis, dem Förderverein der Valentin-Traudt-Schule, dem Lions-Club Hessisch Lichtenau, der Matthias-Kaufmann-Stiftung und der Jagdgenossenschaft Helsa- Wickenrode“, erklärte Ariane Lorch.

Die Spieler der Chanterelle dankten auch den Betreuern Kathrin Lichtenau und Moritz Noll, die für gute Stimmung, immer einen gefüllten Magen und spannende Kurzweil auf den langen Busfahrten sorgten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die Polizei in Eschwege sucht Zeugen für Verkehsbehinderung

Gegen den Fahrer eines blauen VW Polo ermittelt die Polizei in Eschwege und sucht Zeugen für Verkehrsgefährdungen.
Die Polizei in Eschwege sucht Zeugen für Verkehsbehinderung

Mavoka Kimbata ist neuer Chefarzt an der Orthopädischen Klinik

In Hessisch Lichtenau freut man sich darüber, dass Mavoka Kimbata neuer Chefarzt der Anästhesie ist
Mavoka Kimbata ist neuer Chefarzt an der Orthopädischen Klinik

Großalmerode -Pfleger für Friedhöfe sind immer gesucht

In Großalmerode wird viel friedhofspflege ehrenamtlich erledigt - der Bauhof hat zu wenig Personal
Großalmerode -Pfleger für Friedhöfe sind immer gesucht

Jedes Tor zahlt sich für Rot-Weiß Fürstenhagen aus

545 Euro für Rot-Weiß Fürstenhagen - das Geld wird für die Platzpflege benötigt
Jedes Tor zahlt sich für Rot-Weiß Fürstenhagen aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.