Christoph R. Maier wird neuer Geschäftsführer der Gesundheitsholding Werra-Meißner

Christoph R. Maier
+
Christoph R. Maier

Der ehemalige Geschäftsführer der Gesundheitsholding kommt an seine Wirkungsstätte zurück und folgt im Amt auf Dr. Claudia Fremder.

Eschwege. Nach einem intensiven Auswahlprozess gemeinsam mit der Agaplesion AG konnten nunmehr der Aufsichtsrat und die Gesellschafterversammlung der Gesundheitsholding Werra-Meißner die Nachfolge für die bisherige Geschäftsführerin Frau Dr. Claudia Fremder festlegen. Mit Christoph R. Maier wird voraussichtlich zum 1. April 2020 ein alter Bekannter an seine Wirkungsstätte zurückkehren.

Geschäftsführer von 2008 bis 2017

Christoph R. Maier war bereits von 2008 bis 2017 Geschäftsführer der Gesundheitsholding Werra-Meißner gemeinsam mit Prof. Dr. Ulrich Vetter. In einer schwierigen Phase der Umstrukturierung und finanziellen Schieflage hat er die Holding und die entsprechenden Tochterunternehmen wieder auf Kurs gebracht. Bisher war Christoph R. Maier, der in den vergangenen 20 Jahren für den Agaplesion-Konzern eine Reihe von Kliniken aus Sanierungssituationen herausgeführt hat, in Bad Pyrmont als Geschäftsführer der dortigen Klinik tätig.

Durch 10-jährige Tätigkeit mit Klinikum verbunden

Diese Agaplesion-Klinik verlässt er nun im gemeinsamen Einvernehmen und freut sich auf die neue Tätigkeit im Werra-Meißner-Kreis. „Damit kann ich auch etwas Begonnenes doch zu Ende bringen und mir liegt die Gesundheitsholding mit ihrem Klinikum Werra-Meißner besonders am Herzen und ich fühle mich eng, durch die 10-jährige Tätigkeit hier im Werra-Meißner-Kreis, mit ihr verbunden“, sagt Christoph R. Maier.

„Die Herausforderungen sind ihm bestens bekannt"

„Wir freuen uns, dass wir einen erfahrenen Klinikmanager gewinnen konnten, der nunmehr als festangestellter Geschäftsführer der Gesundheitsholding Werra-Meißner tätig sein wird. Der Geschäftsbesorgungsvertrag mit der Agaplesion AG endet zum 31. Dezember 2019. Christoph R. Maier wechselt somit aus einem großen Konzern in ein stand-alone Unternehmen. All die hier vorhandenen Herausforderungen sind ihm bestens bekannt“, so Landrat Stefan G. Reuß und Aufsichtsratsvorsitzender der Gesundheitsholding Werra-Meißner.

„Christoph R. Maier konnte uns überzeugen durch seine ruhige und sachliche Art, aber insbesondere auch seine hohen Kenntnisse, die er in den zehn Jahren seiner Tätigkeit hier erworben hat. Wir sind sicher, er kann nahtlos an seine erfolgreiche Arbeit anknüpfen“, so Bürgermeister Daniel Herz für den Mitgesellschafter Stadt Witzenhausen. Mit diesem großen Vertrauensvorschuss wird er seine Arbeit hier beginnen und die schwierige Phase der erneuten Umstrukturierung, ausgelöst durch eine Vielzahl von Gesetzesänderungen, angehen.

Dank an Dr. Claudia Fremder

Sogleich danken der Aufsichtsrat und die Gesellschafterversammlung Frau Dr. Claudia Fremder für ihren großen Einsatz in der Gesundheitsholding Werra-Meißner. Wir wünschen ihr für ihren neuen beruflichen Weg alles Gute und viel Erfolg bei den neuen Aufgaben. Gern hätten wir die Arbeit auch mit ihr hier fortgesetzt, respektieren allerdings ihren Wunsch, sich beruflich noch einmal zu verändern.

Für die Übergangsphase ab 1. Januar 2020 stehen mit dem ärztlichen Direktor Privatdozent Dr. med. Peter Schott und Verwaltungsdirektor Michael Rimbach zwei im Haus erfahrene und bekannte Persönlichkeiten zur Verfügung, die die Geschäftsführung übernehmen.

Herausforderungen der Zukunft meistern 

„Wir sind sicher“, so Landrat Stefan G. Reuß „dass wir eine gute Personalentscheidung getroffen haben und auch die Übergangszeit mit Dr. med. Schott und Herrn Rimbach gut meistern werden. Wir haben ein hochmotiviertes Team, hochengagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die gemeinsam mit den Gremien der Gesundheitsholding die Herausforderungen der Zukunft meistern werden. Es ist und bleibt das erklärte Ziel in der kommunalen Trägerschaft, beide Standorte fit zu machen für die Zukunft und damit Perspektiven auch als einer der größten Arbeitgeber in der Region zu setzen.

„Der Agaplesion gAG danken die Gremien der Gesundheitsholding Werra-Meißner für die langjährige gute Zusammenarbeit ausdrücklich. Ohne die gemeinsame und vertrauensvolle Zusammenarbeit wäre die schwierige Umstrukturierung nicht zu meistern gewesen“, so Reuß und Herz abschließend.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.