Ein Container löst das Platzproblem auf dem Sportplatz am Berg

+
In dem zwei Tonnen schweren Container lagert der TV Hessisch Lichtenau seine Sportgeräte. Foto: Privat

Der TV Hessisch Lichtenau verfügt auf dem Sportplatz am Berg jetzt über einen Container, um seine Sportgeräte zu lagern.

Hessisch Lichtenau. Der TV Hessisch Lichtenau verfügt auf dem Sportplatz am Berg jetzt über einen Container, um seine Sportgeräte zu lagern. Die Idee stammt vom Vorsitzenden der Leichtathletik-Sparte, Hagen Frantz: "Auf dem Sportplatz stehen nur begrenzte Lagermöglichkeiten zur Verfügung, die sich vier Vereine und ihre Sparten teilen müssen."

Der Landkreis als Eigentümer der Sportanlage sowie die Stadt als Verwalter waren sofort einverstanden. In dem Container sollen künftig die Sportgeräte für die Leichtathletik, den Lauftreff sowie für die Abnahme des Sportabzeichens Platz finden.

Dafür, dass der zwei Tonnen schwere Container problemlos seinen Bestimmungsort auf dem Sportplatz am Berg fand, sorgte die Firma H. Angers Söhne Bohr- und Brunnentechnik GmbH aus Hirschhagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Baden im Meinhardsee ist nicht mehr möglich

Christoph Bergner, Betreiber des Camping Parks am Meinhardsee, hat den dortigen Badebetrieb abgemeldet. Gründe sind unter anderem rückläufige Besucherzahlen und der …
Baden im Meinhardsee ist nicht mehr möglich

Bürgermeisterwahl in Waldkappel: Frank Koch ist einziger Kandidat

Am kommenden Sonntag ist in Waldkappel Wahltag. Alle wahlberechtigten Bürger können ihre Stimme abgeben für den kommenden Bürgermeister der Stadt.
Bürgermeisterwahl in Waldkappel: Frank Koch ist einziger Kandidat

Lothar Nöding aus Bad Sooden-Allendorf erhält Bundesverdienstkreuz

Der 65-jährige Lothar Nöding aus Bad Sooden-Allendorf hat sich durch viele Jahre Engagement auf politischer Ebene verdient gemacht. Regierungspräsident Hermann-Josef …
Lothar Nöding aus Bad Sooden-Allendorf erhält Bundesverdienstkreuz

Schrottsammler richtet in Hessisch Lichtenau Schaden an

Das Schrottsammeln wurde für einen 55-Jährigen aus Espenau im Ort Walburg teuer. Bei seiner Bummelfahrt richtete er 1.000 Euro Schaden an.
Schrottsammler richtet in Hessisch Lichtenau Schaden an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.