In Corona-Zeiten sollte man immer einen gültigen Ausweis mit sich führen

+

Um nachzuweisen, dass man zu einem Haushalt oder einer  Familie gehört, sollte man immer seinen Ausweis mit sich führen

Die Region. Derzeit sollte man seinen Personalausweis immer mit dabei haben, wenn man das Haus verlässt. So kann man zu jeder Zeit nachweisen, dass man mit der eigenen Familie oder Mitbewohnern unterwegs ist und nicht gegen die derzeitigen Regelungen in der Öffentlichkeit verstößt.

Da auch die Städte und Gemeinden nur noch eingeschränkt ihre Services anbieten können, etwa um einen entsprechenden Personalausweis zu beantragen, wenn das derzeitige Dokument gerade abläuft oder schon abgelaufen ist.

Man sollte die Dokumente derzeit dennoch mit sich führen, gerade wenn man keine anderen gültigen Identitätsnachweise besitzt, da „die zuständigen Pass-/ Personalausweis- bzw. Bußgeldbehörden bis auf Weiteres während der Eindämmung der Pandemie in der Regel keine Bußgeldverfahren wegen Verstoßes gegen die Ausweispflicht einleiten, wenn das Ausweisdokument ab dem 1. März 2020 oder danach ungültig wurde.

Dies gilt, bis wieder ein regulärer Dienstbetrieb stattfindet und die Antragstellungen ausgeliefert sind“, wie es etwa die Stadt Hann. Münden mitteilt. Ob und inwieweit ein abgelaufener Pass oder Personalausweis über das Ende des Gültigkeitszeitraums hinaus für einen konkreten Vorgang anerkannt wird, richtet sich nach den jeweiligen Erfordernissen und liegt nicht in der Hand der ausstellenden Behörden.

Sollte Ihr Reisepass in den nächsten Wochen ablaufen, reicht für Länder der Europäischen Union sowie weitere europäische Staaten auch ein gültiger Personalausweis als Reisedokument aus. Deutschland hat mit einigen Europäischen Staaten vereinbart, dass deutsche Reisedokumente bis zu einem Jahr nach Ablauf der Gültigkeit grundsätzlich als Identitätsnachweis anerkannt werden sollten.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hessisch Lichtenau stimmt über neuen Vorsitz der Stadtverordneten ab

SPD-Fraktion schlägt Inge Harder als neue Stadtverordnetenvorsteherin für Hessisch Lichtenau vor
Hessisch Lichtenau stimmt über neuen Vorsitz der Stadtverordneten ab

Der Barfußpfad am Hohen Meißner ist wieder geöffnet

Der Barfußpfad auf dem Hohen Meißner hat seit vergangenen Donnerstag wieder für Besucher geöffnet.
Der Barfußpfad am Hohen Meißner ist wieder geöffnet

Witzenhausen: Täter versuchten Geldautomaten aufzubrechen

In der vergangenen Nacht (3.57 Uhr) versuchten unbekannte Täter einen Geldautomaten, der im Vorraum des tegut-Marktes Witzenhausen aufgestellt ist, mit brachialer Gewalt …
Witzenhausen: Täter versuchten Geldautomaten aufzubrechen

Falschmeldung des HR-Radios: Es bleibt beim verkaufsoffenen Sonntag in Eschwege 

Es bleibt dabei, am Sonntag haben viele Geschäfte in Eschwege geöffnet.
Falschmeldung des HR-Radios: Es bleibt beim verkaufsoffenen Sonntag in Eschwege 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.