Crowdfunding: Krabbelgruppe will Kollegin mit Handicap behalten

Die Arbeit mit Kindern ist Vanessa Heidrichs Leidenschaft. Foto: Privat
+
Die Arbeit mit Kindern ist Vanessa Heidrichs Leidenschaft. Foto: Privat

Um Vanessa Heidrichs Stelle bei der Krabbelgruppe Eschwege zu sichern, hat der Verein eine Crowdfunding-Kampagne ins Leben gerufen.

Eschwege. "Wenn man beobachtet, wie sie mit den Kindern umgeht, geht einem das Herz auf", sagt Manuela Reich über ihre Kollegin Vanessa Heidrich. Die Leiterin der Krabbelgruppe Eschwege ist begeistert vom Einfühlungsvermögen, das Heidrich den Kindern entgegen bringt.

Seit fünf Jahren arbeitet die junge Frau mit Handicap in der Eschweger Krabbelgruppe. Missen möchte sie dort niemand mehr. "Vanessa liebt Kinder, das merkt man ihr jeden Tag aufs Neue an. Wir sind sehr glücklich, sie bei uns zu haben", sagt Andreas Engel, Vorsitzender des Vereins.

Für Vanessa ist mit ihrer Arbeit in der Krabbelgruppe ein Traum wahr geworden. Dank Unterstützung der Werraland Werkstätten und einer großzügigen Spende der VR-Bank ist ihre Stelle bisher gesichert. "Als kleiner Verein sind wir immer auf Spenden angewiesen. Das ist auch jetzt der Fall, denn wir wollen Vanessa unbedingt behalten", so Engel. Und Vanessa selbst sagt: "Ich liebe Kinder und ich liebe meine Arbeit hier. Ich kann mir nichts Schöneres vorstellen."

"Paradebeispiel für Inklusion"

Damit sie der Krabbelgruppe erhalten bleibt, hat der Verein  eine Crowdfunding-Kampagne gestartet (siehe Extra Info). "Wir freuen uns sehr, solch ein tolles Projekt unterstützen zu können", sagt Stefan Fross, Vorstand der VR-Bank. Vanessa sei ein Paradebeispiel für erfolgreiche Inklusion.

Das sieht auch Werraland-Vorstandsvorsitzender Gerd Hoßbach so: "Die Krabbelgruppe, die VR-Bank und wir arbeiten sehr gut zusammen und haben alle dasselbe Ziel: Vanessas Arbeitsplatz zu erhalten."

Damit das klappt, startete jetzt die Crowdfunding-Aktion. Die VR-Bank verdoppelt jede Spende bis 50 Euro. Sollte der benötigte Betrag nicht zustande kommen, erhalten die Spender ihr Geld zurück. Die verdoppelten Beträge, also das Geld der VR-Bank, erhält die Krabbelgruppe aber in jedem Fall.

"An ein Scheitern denken wir aber gar nicht. Wir hoffen auf große Unterstützung, damit wir alle gemeinsam einer jungen Frau mit Handicap ihre berufliche Zukunft sichern und unseren Kindern einen liebevollen und einfühlsamen Menschen erhalten können", so Andreas Engel.

EXTRA-INFO: Crowdfunding - der Weg zum Ziel

Wann immer Sie ein Projekt für einen Verein oder eine gemeinnützige Einrichtung realisieren möchten, können Sie auf dem Crowdfunding-Portal der VR-Bank Werra-Meißner  (vrwm.viele-schaffen-mehr.de) finanzielle Unterstützung suchen.

Zunächst kommt es darauf an, möglichst viele Fans zu gewinnen, die dem Projekt ihre Stimme geben.

Ist die nötige Anzahl von Befürwortern gefunden, startet die Finanzierungsphase, in der Geld für das Projekt gesammelt wird.

Nach einem definierten Zeitraum wird geschaut, ob genügend Geld für die Realisierung des Projekts gesammelt wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Sachbeschädigung in Eschweger Zoohandlung endet für Fische tödlich

Eine Scheibe der Zoohandlung in der Forstgasse wurde gestern Nacht eingeschlagen, der Stein zerstörte auch ein Aquarium.
Sachbeschädigung in Eschweger Zoohandlung endet für Fische tödlich

Hessisch Lichtenau schafft viele neue Kindergarten- und Krippenplätze

Hessisch Lichtenau bekommt einen größeren Regelkindergarten und einen Waldkindergarten
Hessisch Lichtenau schafft viele neue Kindergarten- und Krippenplätze

Vorsicht, bissig! Bürgerversammlung in Hessisch Lichtenau

Bürgerversammlung verschafft dem Ärger der Bürger von hessisch Lichtenau Luft
Vorsicht, bissig! Bürgerversammlung in Hessisch Lichtenau

Mavoka Kimbata ist neuer Chefarzt an der Orthopädischen Klinik

In Hessisch Lichtenau freut man sich darüber, dass Mavoka Kimbata neuer Chefarzt der Anästhesie ist
Mavoka Kimbata ist neuer Chefarzt an der Orthopädischen Klinik

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.