Dämmerschoppen: Kulturgemeinschaft Großalmerode e.V. präsentiert ihr Jahresprogramm

Dämmerschoppen Kulturgemeinschaft Großalmerode e. V. 2018
1 von 12
Dämmerschoppen Kulturgemeinschaft Großalmerode e. V. 2018
Dämmerschoppen Kulturgemeinschaft Großalmerode e. V. 2018
2 von 12
Dämmerschoppen Kulturgemeinschaft Großalmerode e. V. 2018
Dämmerschoppen Kulturgemeinschaft Großalmerode e. V. 2018
3 von 12
Dämmerschoppen Kulturgemeinschaft Großalmerode e. V. 2018
Dämmerschoppen Kulturgemeinschaft Großalmerode e. V. 2018
4 von 12
Dämmerschoppen Kulturgemeinschaft Großalmerode e. V. 2018
Dämmerschoppen Kulturgemeinschaft Großalmerode e. V. 2018
5 von 12
Dämmerschoppen Kulturgemeinschaft Großalmerode e. V. 2018
Dämmerschoppen Kulturgemeinschaft Großalmerode e. V. 2018
6 von 12
Dämmerschoppen Kulturgemeinschaft Großalmerode e. V. 2018
Dämmerschoppen Kulturgemeinschaft Großalmerode e. V. 2018
7 von 12
Dämmerschoppen Kulturgemeinschaft Großalmerode e. V. 2018
Dämmerschoppen Kulturgemeinschaft Großalmerode e. V. 2018
8 von 12
Dämmerschoppen Kulturgemeinschaft Großalmerode e. V. 2018

Beim traditionellen Dämmerschoppen präsentierte die Kulturgemeinschaft Großalmerode e.V. ihr Jahresprogramm.

Großalmerode - Die Kulturgemeinschaft Großalmerode e.V. lud am vergangenen Freitag zum traditionellen Dämmerschoppen in den Rathaussaal nach Großalmerode ein, um ihr Jahresprogramm bekannt zu geben. Und das bietet neben Bewährten auch etwas Neues, betont Vorsitzender Helmut Berger. „Mit der Aktion ‘Großalmerode liest ein Buch’ haben wir eine Aktion im Programm, die Gemeinsamkeit zwischen den Menschen schaffen kann und wird”, so Berger. Die Auftaktveranstaltung dieser Aktion findet am Freitag, 16. März, um 18 Uhr in der Schul- und Stadtbibliothek statt. Bei dem Buch handelt es sich um den Roman „Was man von hier aus sehen kann” der Autorin Mariana Leky. Die Leseaktion wird am 19. Oktober enden.

Doch das Programm bietet nicht nur literarische Aktionen, sondern auch lustige. So schlüpft am 20. April um 19 Uhr Andrea C. Ortolano in die Rolle der „Lotte Moser”. Die Witwe, die aufgrund eines Irrtums bei einer Selbsthilfegruppe landet und dort einige Geschichten aus dem Alltag zum Besten gibt, ist auf der Suche nach einem potientiellen Partner – ob beim Bachelor oder vor der Herrentoilette. Für einen Lachmuskelkater kann dann auch die Leipziger Peffermühle am 23. November um 20 Uhr im Rathaussaal mit ihrem Kabarett „Agenda 007” sorgen. Hier werden die geheimsten Dienstvorgänge à la Stasi aufgedeckt. Von Toiletten mit Kamera bis mitgelesenen E-Mails: Die Leipziger Pfeffermühle bringt Licht ins Dunkle.

Eröffnungskonzert des Kultursommers

Auch musikalische Angebote sind im Programm aufgenommen. „Ich freue mich, dass eine der Eröffnungsveranstaltungen des Kultursommers Nordhessen bei uns stattfinden wird“, verrät Helmut Berger. Am 10. Mai um 17 Uhr wird das Eröffnungskonzert in der Jausenstation in Weißenbach mit dem österreichischen Ensemble „Federspiel” stattfinden. Weiterhin im Rahmen des Kultursommers treten am 15. September „Dark Vatter un Sinne Combo” im Rathaussaal auf. Die Band präsentiert mit ihrem Stil des „Gaageschuddenrockenroll“ den Sound des frühen Country und Rockabilly. Außerdem wird zum 13. Mal in Zusammenarbeit mit dem Azurit Seniorenzentrum das Konzert mit „Consortium Felicianum” organisiert. Es beginnt am Samstag, 2. Juni, um 18 Uhr.

„Mit der Aufstellung unseres Programms bieten wir eine bunte Auswahl für jeden Geschmack. Ich danke Allen, die dazu beigetragen haben, dieses Programm so auf die Beine zu stellen, ob Sponsoren, Unterstützer oder die Ehrenamtlichen, die sich für die Kultur engagieren”, sagte Berger zur Eröffnung des Dämmerschoppens. Dieser wurde musikalisch durch die Band „The Saints” begleitet.

Auch die Jugendmarchingband der Valentin-Traudt-Schule konnte, zum vierten Mal in Folge, ihr Können auf der Bühne unter Beweis stellen. Die Gäste des Abends musikalisch eingebunden hat auch Reno Husky, der mit seiner Liederwahl Rock'n'Roll und Western in den Saal brachte. Für Lacher sorgten Daniela Ricci und Detlef Ahlborn mit ihrer Darstellung zum Sketch „Dinner for One”. Die Moderation des Abends übernahm Stefan Möller. Der Musikzug Großalmerode sorgte für die Bewirtung der Gäste mit Getränken und Brezeln, die von der Eschweger Klosterbrauerei gesponsert wurden.

Weitere Termine des Kulturvereins sowie nähere Informationen zum Programm erfahren Sie von der Kulturgemeinschaft, Marktplatz 11, Tel. 05604-933526, per E-Mail an kultur@grossalmerode.de sowie durch die neu veröffentlichten Flyer.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unwetterschäden: Betroffene können Finanzhilfen beantragen

Nach schweren Unwettern bleiben die Geschädigten oft auf ihren Kosten, die durch Sturm, Blitzschlag  und Starkregen verursacht wurden, sitzen. Für die Betroffenen gibt …
Unwetterschäden: Betroffene können Finanzhilfen beantragen

Starten für den guten Zweck: Sparkassenlauf hofft auf rege Beteiligung

Am 19. August feiert der Sparkassenlauf in Hessisch Lichtenau sein zehnjähriges Jubiläum. Wenn die Teilnehmer ab 11.30 Uhr auf den Rundkurs gehen, tuen sie es für einen …
Starten für den guten Zweck: Sparkassenlauf hofft auf rege Beteiligung

Finderlohn für Hinweise nach Diebstahl eines Erdmuldenkippers

Nach dem der Erdmuldenkipper entwendet wurde setzt der Geschädigte nun eine Belohnung von 1.000 Euro für Hinweise aus, die zur Ergreifung der Täter führen.
Finderlohn für Hinweise nach Diebstahl eines Erdmuldenkippers

Die Polizei in Eschwege sucht Zeugen für die Körperverletzungen beim Johannisfest

Zeugen gesucht: Die Eschweger Polizei sucht Zeugen für die Körperverletzungen beim Johannisfest.
Die Polizei in Eschwege sucht Zeugen für die Körperverletzungen beim Johannisfest

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.