Demo in Bad Sooden-Allendorf zur Weltklimakonferenz

+

Unterstützung der Weltklimakonferenz: Am 29. November in Bad Sooden-Allendorf so wie 2014 in Berllin

Bad Sooden-Allendorf. Trotz der Terror-Anschläge in Paris beginnt dort am 30. November die UN-Klimakonferenz. Diese findet jährlich statt und hat den globalen Klimaschutz und die möglich Verhinderung des Klimawandels zum Ziel. Rund 190 Nationen werden teilnehmen.Themen sind nach wie vor, wie der klimaschädliche CO2-Ausstoß aufgehalten und der Umstieg in Erneuerbare-Energie-Gewinnung beschleunigt werden kann

"Auch wenn hier in erster Linie die Politiker der Industrienationen an einem Tisch sitzen, kann jeder Bürger Einfluss nehmen", ist Winfried Donow, Sprecher der Lokalen Agenda21 in Bad Sooden-Allendorf, überzeugt.Am Sonntag, 30. November findet daher eine Infoveranstaltung mit Demonstration statt – wie in vielen anderen Städten auch. Den Anstoß für die Veranstaltung in Bad Sooden-Allendorf hat Wolfgang Nieselt gegeben, der Teilnehmer der ,Avaaz’ ist. Dies ist eine Online-Organisation mit inzwischen über 42 Millionen Mitgliedern in aller Welt (s. Extra Info). Bereits in den vergangenen Jahr hat Avaaz laut Pressemitteilungen ,die größte Klima-Demo aller Zeiten’ auf die Beine gestellt."So etwas muss nicht nur in Großstädten stattfinden", ist Nieselt überzeugt. "Auch hier können wir etwas bewegen: Den Willen zur Veränderung."

Unterstützung erhalten Donow und Nieselt durch ,Bündnis90/Die Grünen Werra-Meißner’ und den BUND-Kreisverband.

Alle Bürger sind zu dieser Veranstaltung am Sonntag, 29. November, ab 11 Uhr, am Kurtheater in Bad Sooden, eingeladen. Die Organisatoren werden über die Themen der UN-Klimakonferenz informieren und für Gespräche bereit stehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Der Werra-Meißner-Kreis packt Ferienspaß für Kinder in Erlebnis-Boxen

Ferienspiele kann es in diesem Jahr nicht geben, dafür packt der Landkreis Unterhaltung in Kisten.
Der Werra-Meißner-Kreis packt Ferienspaß für Kinder in Erlebnis-Boxen

Denkmal von Fabarius bleibt in Witzenhausen, damit Verbrechen in deutschen Kolonien aufgearbeitet werden

Die Studentenschaft fordert seit Jahren die Fabarius-Büste zu entfernen, doch die Uni Kassel hält daran fest, um über den Kolonialismus aufzuklären
Denkmal von Fabarius bleibt in Witzenhausen, damit Verbrechen in deutschen Kolonien aufgearbeitet werden

Sontra bekommt beleuchteten Pumptrack bis Oktober

Der Pumptrack in Sontra wird nur einer von viern in Deutschland sein, der beleuchtet ist
Sontra bekommt beleuchteten Pumptrack bis Oktober

Eschwege bekommt Badespaß mit See im See

Die Tauchplane am Eschweger Ufer des Werratalsees wird derzeit installiert.
Eschwege bekommt Badespaß mit See im See

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.