Diabetiker Selbsthilfegruppe Eschwege feiert 30-jähriges Bestehen

+
Die Vorsitzende Monika Heydrich (li.) konnte mit der Diabetiker Selbsthilfegruppe Eschwege das 30-jährige Bestehen feiern. Auf dem Bild sind nicht alle Mitglieder der DSGH zu sehen. (Anm.d.Red.)

Zeitgleich zum 5. Eschweger Diabetikertag feierte die Diabetiker Selbsthilfegruppe Eschwege ihr 30-jähriges Bestehen.

Eschwege - „Ich freue mich, Sie alle heute hier zum fünften Eschweger Diabetikertag und zeitgleich zum 30-jährigen Bestehen der Diabetiker Selbsthilfegruppe (DSGH) Eschwege begrüßen zu können”, sagte Monika Heydrich. Sie selbst hat im Alter von elf Jahren die Diagnose Diabetes erhalten und hat seit Gründung der Selbsthilfegruppe den Vorsitz inne.

„Es ist beeindruckend, dass sie bereits seit 30 Jahren ein Ehrenamt auszufüllen und sich auf Augenhöhe mit Menschen auszutauschen, die die gleiche Erkrankung haben. Dafür herzlichen Dank und großen Respekt”, so Bürgermeister Alexander Heppe. Diabetes sei zu einer Volkskrankheit geworden, daher sei es umso wichtiger, die Krankheit in der Gemeinschaft miteinander zu meistern, sagte Heppe weiter.

Trotz der medizinischen Fortschritte gibt es für die Krankheit keine Heilung, sondern nur Therapien. „Umso besser ist es, dass Betroffene umfassend über Therapiemöglichkeiten informiert werden. In der Gruppe werden den Patienten zudem Ängste genommen. Die DSHG ist die Ergänzung zu dem, was die Medizin leisten kann”, sagte Kreisbeigeordneter Karl-Heinz Schäfer, der stellvertretend für den Landrat Glückwünsche zum Bestehen der Selbsthilfegruppe überreichte.

Neben der Information über die Erkrankung an sich sowie der möglichen Folgeschäden, ist auch die Gemeinschaft für die DSGH sehr wichtig. So gibt es nicht nur Gruppenabende, Themenabhandlungen und Referentenvorträge, sondern auch Besichtigungsfahrten, Kaffenachmittag oder gesellige Feiern. „Mein Dank geht an alle Unterstützer aus der Ärzte- und Apothekerschaft, aber auch an alle Mitglieder, die der Gruppe in 30 Jahren die Treue gehalten haben”, so Heydrich.

Derzeit zählt die Selbsthilfegruppe 28 Mitglieder, mit Wehmut blickt die Vorsitzende in ihrer Begrüßung auch auf die verstorbenen Mitglieder zurück. In der Stadthalle konnten sich die Besucher des Eschweger Diabetikertages bei Vorträgen von Fachärzten über Diabetes und Folgeerkrankungen informieren. Desweiteren war eine Informationsausstellung pharmazeutischer Firmen vor Ort. Auch eine Fußdruckpunktmessung und eine Laufanalyse waren möglich.

Der Diabetikertag wurde organisiert in Zusammenarbeit mit dem Klinikum Werra-Meißner und der Apothekerschaft Werra-Meißner. Die DSGH trifft sich jeden ersten Dienstag im Monat im Klinikum in der Elsa-Brandström-Straße 1.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Ehepaar aus Witzenhausen gewinnt bei PS-Auslosung der Sparkasse

Bei der PS-Auslosung der Sparkasse im August haben Kerstin und Uwe Reinhardt aus Witzenhausen gewonnen
Ehepaar aus Witzenhausen gewinnt bei PS-Auslosung der Sparkasse

Großalmerode bekommt 600.000 Euro für Kindergartenumbau

Für die Rote Schule in Großalmerode stellen das Land und der Bund rund 600.000 Euro zum Umbau des Kindergartens bereit
Großalmerode bekommt 600.000 Euro für Kindergartenumbau

Friedhelm Koch möchte Hessisch Lichtenaus Bürgermeister werden

Friedhelm Koch möchte im kommenden Jahr der neue Bürgermeister von Hessisch Lichtenau werden. Er steht damit als vierter Kandidat fest
Friedhelm Koch möchte Hessisch Lichtenaus Bürgermeister werden

Kontaktdaten, Fragen und Antworten zu Corona im Werra-Meißner-Kreis

Wer vermutet an Corona erkrankt zu sein, kann im Werra-Meißner-Kreis bei drei Stellen anrufen. Im Verdachtsfall darf ohne telefonische Absprache keine Einrichtung …
Kontaktdaten, Fragen und Antworten zu Corona im Werra-Meißner-Kreis

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.