Dienstältester Brauer nimmt nach 48 Jahren Abschied von der AKE

+
Klaus Schartel (li.) im Sudhaus mit seinen Brauer-Kollegen. Foto: Privat

Nach 48 Jahren im Dienst der Eschweger Klosterbrauerei geht Klaus Schartel in den Ruhestand. Seit 1980 ist er bei der AKE als Bierbrauer tätig.

Eschwege. Der dienstälteste Brauer verlässt die Eschweger Klosterbrauerei: Klaus Schartel geht nach 48 Jahren in den Ruhestand. 1968 begann der damals 14-Jährige eine Ausbildung zum Brauer und Mälzer in der Klosterbrauerei. Von 1971 bis 1980 war er in der Filtration und Fassabfüllung tätig, und seit 1980 arbeitet er als Bierbrauer.

Gab es zu Beginn seiner Laufbahn gerade mal vier Biersorten, so hat Klaus Schartel in den vergangenen Jahren eine enorme Bereicherung der Sortenvielfalt begleitet – zum Beispiel die Jacobinus Weizenbiere, die alkoholfreien Biere und das Jacobinus Schwarzbier sowie die Mischgetränke Jacobinus Radler und AKE Grape und Cola.

Zudem gab es in der Klosterbrauerei eine große technische Weiterentwicklung. Wurden die Ventile im Sudhaus früher per Hand betrieben, so werden sie heute von einer Leitwarte aus angesteuert, die Klaus Schartel je nach zu brauender Biersorte einstellt und kontrolliert. Er hat die technische Entwicklung aktiv mitgestaltet und war mit seinen Kenntnissen immer auf dem Stand der Technik.

Normalerweise würde Klaus Schartel bis Juni 2017 für die Brauerei arbeiten. Aufgrund von Überstunden ist es ihm aber möglich, schon früher ins Rentnerleben zu gehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ziegenbock macht in Eschwege einen Ausflug und landet im Revisionschacht

Nach einem Ausflug steckt ein Ziegenbock in einem Schacht am Eschweger Krankenhaus fest. Die Polizei versorgt ihn und sucht den Halter.
Ziegenbock macht in Eschwege einen Ausflug und landet im Revisionschacht

Der Werra-Meißner-Kreis verteilt 22.000 OP-Masken an Einrichtungen zur Seniorenbetreuung

Persönliche Schutzausrüstung, die von Bund und Land geliefert wird, kann jetzt vom Landkreis verteilt werden.
Der Werra-Meißner-Kreis verteilt 22.000 OP-Masken an Einrichtungen zur Seniorenbetreuung

Der WerraMan in Eschwege ist abgesagt

Wegen der Corona-Krise haben die Eschweger Stadtwerke jetzt den WerraMan abgesagt
Der WerraMan in Eschwege ist abgesagt

Die Polizei warnt Tierhalter vor möglichen Giftködern in Meinhard Grebendorf

Möglicherweise wurden Giftköder in der Umgebung von Grebendorf ausgelegt, die Polizei ermittelt.
Die Polizei warnt Tierhalter vor möglichen Giftködern in Meinhard Grebendorf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.