Dorferneuerung in Berkatal-Frankershausen

Bescheide zur Sanierung, Modernisierung und Funktionsverbesserung der Mehrzweckhalle sowie zur Errichtung eines Nahversorgungszentrums übergeben.

Berkatal-Frankershausen. Im Rahmen der Dorferneuerung in Berkatal-Frankershausen sind jetzt durch Landrat Stefan Reuß die Bewilligungsbescheide für die Projekte "Funktionsverbesserung und Umfeldgestaltung der Mehrzweckhalle" in Höhe von 229.129 € und für das Projekt zur Schaffung eines "Nahversorgungszentrum" in Höhe von 208.000 € übergeben worden.

Beim Projekt "Sanierung, Modernisierung und Funktionsverbesserung der Mehrzweckhalle und Umfeldgestaltung" soll die bestehende Mehrzweckhalle in Frankershausen, die im Jahr 1970 als Schulgebäude errichtet wurde und heute als Vereinstreffpunkt, Sitzungsraum für kommunale Gremien und Sportstätte genutzt wird, modernisiert und umgebaut werden. Da Frankershausen über kein Dorfgemeinschaftshaus verfügt, nimmt sie die Funktion des örtlichen Treffpunktes ein.

Das große Hauptgebäude wurde in Jahr 2000 umfassend (ohne Dorferneuerung) saniert. Hierbei ist das Flachdach aufgestockt und durch ein Satteldach ersetzt worden. Das Gebäude bekam eine Wärmedämmung und die Fenster wurden ausgetauscht. Der Anbau wurde bei der damaligen Sanierung nicht berücksichtigt und soll nun im Rahmen der Dorferneuerung Berücksichtigung finden.

Das zweite Projekt hat die Schaffung eines integrativen "Nahversorgungszentrums" zum Ziel. Zentral im alten Ortskern von Frankershausen gelegen, soll die geschlossene Filiale der VR-Bank umgenutzt werden um das Nahversorgungszentrum einzurichten. Es ist im Umfeld genügend Platz vorhanden um Parkplätze zu realisieren und um einen barrierefreien Zugang umzusetzen. Betreiber ist die "Stellenwert GmbH". Es findet eine Zusammenarbeit mit der Firma tegut statt, wobei das tegut Sortiment durch Backwaren der ortsansässigen Bäckerei Schill erweitert werden soll.

Zur Realisierung sollen Umbaumaßnahmen vorgenommen werden, die im Erdgeschoss eine Ladenfläche von ca. 220 qm entstehen lassen. Im Obergeschoss sollen ein Sozialraum, ein Büro und sanitäre Anlagen für die Mitarbeiter entstehen. Des weiteren soll dort eine Begegnungs- und Versammlungsmöglichkeit für die Bevölkerung geschaffen werden, welche den Einkaufsmarkt zu einem integrativen Nahversorgungszentrum mit Kontaktmöglichkeit erweitert.

Die im Vorfeld durchgeführten Standortanalysen der Firma tegut sind sehr positiv. Die "Stellenwert GmbH" hat in dem Bereich der "Ladenführung" bereits Erfahrung gesammelt und ist hier ein verlässlicher Partner.

Bürgermeister Friedel Lenze unterstrich in seinen Dankesworten die Bedeutung der Dorferneuerung für die heimische Wirtschaft. Der Bürgermeister betont, dass alleine im kommenden Jahr nun ein Investitionsvolumen von einer halben Millionen Euro anstehe, das sei auch ein gute Nachricht für das Handwerk hier vor Ort.

Insgesamt sind im Rahmen der Dorferneuerung in Frankershausen für den öffentlichen Bereich inklusive Beratung insgesamt 10 Projekte mit einem Gesamtinvestitionsrahmen von 1.010.000 Euro gestartet worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Abkochgebot für Trinkwasser in Niederdünzebach ist aufgehoben

Wie die Stadtwerke Eschwege mitteilt, ist das Abkochgebot für Trinkwasser in Niederdünzebach aufgehoben.
Abkochgebot für Trinkwasser in Niederdünzebach ist aufgehoben

Actionpark Hirschhagen bietet neue Escape Rooms

Bildergalerie: Indiana Jones-Feeling im Actionpark Hirschhagen
Actionpark Hirschhagen bietet neue Escape Rooms

Busfahrer leicht verletzt- Linienbus kommt bei Herleshausen von der Straße ab

Am Dienstagmorgen kam aus ungeklärter Ursache ein Linienbaus bei Herleshausen von der Straße ab und landet in Zaun.
Busfahrer leicht verletzt- Linienbus kommt bei Herleshausen von der Straße ab

Die Grünen des Werra-Meißner Kreises luden zum Neujahrsempfang

Bildergalerie: Neujahrsempfang der Grünen im Werra-Meißner-Kreis
Die Grünen des Werra-Meißner Kreises luden zum Neujahrsempfang

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.