Drei Unfälle in Reichensachsen und auf der Landesstraße 3226

+

Drei Unfälle ereigneten sich seit gestern Abend im Werra-Meißner-Kreis. Dabei wurde eine 19-Jährige aus Eschwege leicht verletzt.

Werra-Meißner. Einen Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro verursachte ein stark alkoholisierter Pkw-Fahrer gestern Abend in Reichensachsen. Um 20.40 Uhr befuhr der 54-jähriger Wehretaler die Landstraße, als er beim Abbiegen in die Ernst-Reuter-Straße von der Straße abkam und mit seinem Pkw gegen einen Findling auf einer Rabatte stieß. Dabei verlor der Pkw Kennzeichen und Fahrzeugteile. Aufgrund von Zeugenhinweisen konnte die Polizei den Fahrer ermitteln.

Bei einem weiteren Verkehrsunfall in Reichensachsen wurde eine 19-jährigen Pkw-Fahrerin aus Eschwege heute Morgen leicht verletzt. Ein 27-jähriger Kleinbuis-Fahrer aus Eschwege missachtete um 7.42 Uhr im Einmündungsbereich zur Bahnhofstraße die Vorfahrt der 19-Jährigen, als er auf dem Steinweg in Richtung Hintergasse unterwegs war. Die Eschwegerin fuhr auf der Bahnhofstraße aus Richtung Bahnhof kommend. Durch den Zusammenstoß wurde der Pkw auf den Gehweg geschleudert, wo er gegen eine Straßenlaterne prallte. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Ein weiterer Unfall ereignete sich heute um 8.24 Uhr auf der Landesstraße 3226 zwischen Friemen und Waldkappel. Eine 18-jährige Pkw-Fahrerin aus Eschwege geriet auf dem Weg von Friemen nach Waldkappeldie mit ihrem Auto ins Schleudern und von der Fahrbahn ab. Der Pkw überschlug sich daraufhin im angrenzenden Graben. Sachschaden: 1.500 Euro.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Große Mehrheit stimmt für Wilhelm Gebhard als Bürgermeister von Wanfried

Mit 82,68 Prozent der Stimmen wurde Wilhelm Gebhard als Bürgermeister von Wanfried wiedergewählt.
Große Mehrheit stimmt für Wilhelm Gebhard als Bürgermeister von Wanfried

Fröhlicher Wichtelfest-Umzug in Reichensachsen

Hier sind die Bilder vom Wichtelfest-Umzug in Reichensachsen.
Fröhlicher Wichtelfest-Umzug in Reichensachsen

Eschwege: Junge Entenfamilie suchte Asyl im privaten Teich

Eine junge Entenfamilie hat sich kurzfristig in einem Teich in Eschwege niedergelassen.
Eschwege: Junge Entenfamilie suchte Asyl im privaten Teich

Ab Montag: Parkverbot auf dem Eschweger Werdchen

Parkverbot auf dem Werdchen in Eschwege vom 27. Mai bis 21. Juni.
Ab Montag: Parkverbot auf dem Eschweger Werdchen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.