Drei weitere Bürgerbusse sind bald in der Region unterwegs

+
Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (2.v.r.) überreicht einen von 20 vom Land Hessen geförderten Bürgerbussen an den Bürgermeister der Gemeinde Berkatal, Friedel Lenze (l.), und Vertreter der Gemeinde Meißner.

Am Donnerstag übergaben der stellvertretende Ministerpräsident Tarek Al-Wazir und Staatsminister Axel Wintermeyer die Bürgerbusse an Meinhard, Wehretal, Meißner und Berkatal. Bis zum Einsatz sind aber noch einige Vorbereitungen zu planen.

Meinhard/Wehretal/Berkatal/Meißner. In Hessen rollen seit Donnerstag 20 neue Bürgerbusse: Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir und der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, übergaben in Rüsselsheim die Fahrzeuge an hessische Kommunen und Initiativen.

Unterwegs sind sie demnächst auch in Meinhard, Meißner/Berkatal, und Wehretal. „Bürgerbusse halten Menschen mobil und stärken das Miteinander. ‚Bürger fahren Bürger‘ – eine gelungene Initiative“, lobten Al-Wazir und Wintermeyer unisono. „Bürgerbusse sind eine wichtige Ergänzung zum regulären Nahverkehrsangebot“, sagte Minister Al-Wazir. „Gerade älteren Menschen ermöglichen sie den Besuch von Ärzten, Apotheken und Geschäften, die sie in fußläufiger Entfernung nicht mehr finden. Aber ihr Wert geht weit über die Mobilität hinaus. Ein Bürgerbus ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Vehikel, um bürgerschaftliches Engagement und Zusammenhalt zu fördern. Ich freue mich sehr, dass es überall in Hessen viele Menschen gibt, die dabei mitmachen.“ Bürgerbusse ergänzen den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Insbesondere verbinden sie kleine Ortsteile mit den Kernorten. Damit tragen sie erheblich zur Lebensqualität bei.

Die Vorbereitung

Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (l.) überreicht den Bürgerbus an den Bürgermeister der Gemeinde Meinhard Gerhold Brill (Mitte).

Bis die Bürgerbusse in den Kommunen aber wirklich in Betrieb gehen, wird es noch einige Zeit brauchen, so wie in Meinhard. Hier werden die 30 interessierten ehrenamtlichen Fahrer erstmal getestet und geschult. „Bevor die Fahrer Fahrgäste fahren, müssen sie ausreichend darauf vorbereitet sein”, sagt Bürgermeister Gerhold Brill. Dazu gehört sowohl ein Reaktion- und ein Gesundheitstest sowie ein Fahrsicherheitstraining. „Außerdem gibt es eine Auffrischung der Erste-Hilfe-Kenntnisse”, so Brill. Die Routen stünden bereits fest, auch die Zeitfenster seien so konzipiert, dass außerhalb der Haltestellen einzelne Anfahrten möglich seien. Erstellt werden muss nun noch eine Art der Rückmeldung, damit die Fahrer wissen, wie viele Fahrgäste zu erwarten sind. Außerdem wird noch ein Bustelefon installiert, sodass das Bürgerbüro mit dem Bus und umgekehrt auch unterwegs in Kontakt bleiben kann.

In Meißner und Berkatal, die den Bürgerbus gemeinsam betreiben, ist der Start für den 1. April vorgesehen. Ab dann werden dienstags und donnerstags die Fahrgäste zwischen den Ortsteilen eingesammelt, 29 Haltestellen gibt es in Berkatal, 12 in der Gemeinde Meißner. Weitere Haltepunkte sind flexibel anpassbar. Orferode und Kammerbach sollen später folgen.

Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Mitte) überreicht einen von 20 vom Land Hessen geförderten Bürgerbussen an den Bürgermeister der Gemeinde Wehretal, Jochen Kistner (4.v.l.).

Auch in Wehretal sind die Planungen bereits voran geschritten. Der Plan sieht einen Start bereits für Mitte Februar vor. An zwei Tagen pro Woche, dienstags und donnerstags, soll der Bus etwa 16 Haltestellen anfahren. Auch hier gilt: Haltestellen sind im Verlauf des Projektes flexibel anpassbar. Zehn feste Fahrer sind bereits dabei.

In allen Kommunen können sich interessierte Fahrer gerne bei der Gemeinde direkt melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Erste Fahrgäste waren mit dem Bürgerbus in Wehretal unterwegs

Am Dienstag hat der Bürgerbus in der Gemeinde Wehretal den Betrieb aufgenommen. Die ersten Gäste haben das Angebot angenommen - und ziehen bereits ein positives Fazit.
Erste Fahrgäste waren mit dem Bürgerbus in Wehretal unterwegs

Schlägerei vor Eschweger Discothek

Weil ein 19-Jähriger die Freundin eines 45-Jährigen geschubst haben soll, kam es heute früh gegen 4 Uhr zu einer Schlägerei in einer Eschweger Discothek in der Thüringer …
Schlägerei vor Eschweger Discothek

Drogensünder in Hessisch Lichtenau unterwegs

Für einen Autofahrer aus Hessisch Lichtenau endete gestern Nachmittag die Fahrt in der Retteröder Straße mit einem Drogentest.
Drogensünder in Hessisch Lichtenau unterwegs

Einbrecher treiben im Tropengewächshaus ihr Unwesen

Die unbekannten sind im Zeitraum zwischen Freitag, 19 Uhr und Samstag, 08 Uhr in die Einrichtung eingestiegen.
Einbrecher treiben im Tropengewächshaus ihr Unwesen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.