Für E-Autos: Kostenlos tanken in Waldkappel

+
Stellten die neue Ladesäule auf dem Kirchplatz in Waldkappel vor: (v.li.) Thomas Eckardt (Bürgermeister Sontra), Armin Schülbe (EAM, Leiter Regionalzentrum Nord), Reiner Adam (Bürgermeister Waldkappel) sowie Kristin Tobi (Stadt Waldkappel). Foto: Horn

In Waldkappel kann man jetzt kostenlos an der Ladesäule sein E-Auto "betanken"

Waldkappel. In Waldkappel kann man ab sofort sein Elektroauto kostenlos auf dem Kirchplatz aufladen, denn die neue Ladesäule der EAM wurde jetzt in Betrieb genommen. Zwei Fahrzeuge können hier nun gleichzeitig ihren Akku auffrischen, zudem können neben den Fahrzeugen auch E-Bikes an der Säule Strom tanken. Die Stadt Waldkappel ist Eigentümerin der Ladesäule.

Um sich mit der Elektromobilität vertraut zu machen und einen Einblick zu bekommen, stellt die EAM der Stadt Waldkappel für die kommenden drei Wochen der Gemeindeverwaltung einen E-Golf zur Verfügung, die Schlüssel konnte Waldkappels Bürgermeister Reiner Adam dann auch von Armin Schülbe (EAM) entgegennehmen. Etwa 147 Kilometer kann das Fahrzeug mit einer Ladung zurücklegen.

Sontras Bürgermeister Thomas Eckhardt hatte bereits die Möglichkeit das Fahrzeug aus dem Fuhrpark der EAM zu testen, denn in Sontra steht schon eine solche Ladesäule. Eckhardt brachte daher den Wagen aus Sontra zur Eröffnung der Säule mit. Rund sechs Stunden würde es dauern, den E-Golf an der Säule auf dem Marktplatz zu betanken, wenn der Akku leer ist.

Die Säule dient in erster Linie dazu, dass man unterwegs den Akku etwas auffrischen kann. "An einer Autobahnraststätte haben wir aber auch schon eine Schnellladesäule installiert, wo man das Fahrzeug vollständig bei einer Kaffepause aufladen kann", erklärt Schülbe.Noch sind die Reichweiten vieler Elektrofahrzeuge recht begrenzt, Ladesäulen wie die in Waldkappel sollen als kurzer Zwischenstopp dienen. Insgesamt gibt es im gesamten Werra-Meißner-Kreis vier Ladesäulen.

Neben Waldkappel und Sontra steht bereits eine weitere in Hessisch Lichtenau sowie auf dem Meißner. Auch wenn das Aufladen kostenlos ist, wird eine sogenannte Karte des "Free-Projektverbundes" benötigt, die bei der Stadtwerkeunion Nordhessen (SUN) sowie der EAM erhältlich ist, eine solche Karte kann zudem kostenfrei bei der Stadt Waldkappel ausgeliehen werden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

JSG Meißnerland hat mit erstem E-Jugend Training seit Beginn der Corona-Pandemie begonnen

In Walburg Trainierte jetzt mit Abstand und Wascheimer die E-Jugend der JSG Meißnerland
JSG Meißnerland hat mit erstem E-Jugend Training seit Beginn der Corona-Pandemie begonnen

Witzenhausen: Krankenschwester berichtet vom "Arbeitsalltag" im Pandemie-Krankenhaus

Von Arbeitsalltag, wie man ihn vor drei Monaten definiert hätte, kann im Pandemie-Krankenhaus in Witzenhausen aktuell keine Rede sein. Nicht nur für die Ärzte, sondern …
Witzenhausen: Krankenschwester berichtet vom "Arbeitsalltag" im Pandemie-Krankenhaus

Sozia wird bei Motorradunfall in Kleinalmerode schwer verletzt

Um 18.04 Uhr ereignete sich gestern Abend in der Gemarkung von Kleinalmerode ein schwerer Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Motorrades.
Sozia wird bei Motorradunfall in Kleinalmerode schwer verletzt

Hessisch Lichtenau stimmt über neuen Vorsitz der Stadtverordneten ab

SPD-Fraktion schlägt Inge Harder als neue Stadtverordnetenvorsteherin für Hessisch Lichtenau vor
Hessisch Lichtenau stimmt über neuen Vorsitz der Stadtverordneten ab

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.