Ehemaliges Fabrikgebäude in Eschwege weicht  barrierearmen Wohnungen

+
Die Geschäftsführer der ISB Projekt GmbH, Ingo Sauer (li.) und Christoph Werth (re.), studieren gemeinsam mit Bauamtsleiter Gerhard Duppe  die Pläne für den Werraufer-Park Eschwege.

Das ehemalige Fabrikgebäude von Becker und Hach nahe des Stadtbahnhofes wird abgerissen. Auf dem Gelände sollen barrierearme Wohnungen entstehen.  Die Grundsteinlegung für das Bauprojekt ist im Mai vorgesehen.

Eschwege - Bald hat das ehemalige Becker- und Hach-Gebäude nahe des Stadtbahnhofs das Zeitliche gesegnet. Ein Element nach dem anderern fällt von oben herab und zerschellt auf dem Boden. Staub und Dreck liegt in der Luft. Doch in nur wenigen Wochen wird auf dem 10.000 Quadratmeter großen Areal nichts mehr von dem einstigen Fabrikbau zu sehen sein. Denn bereits im späten Frühjahr diesen Jahres soll der Grundstein gelegt werden, damit im Dezember 2019 die ersten Bewohner in die Wohnanlage einziehen können. „Die Nachfrage ist bereits jetzt sehr, sehr gut. Es gibt neun verbindliche Reservierungen“, sagt Ingo Sauer, der zusammen mit Christoph Werth die Geschäfte der ISB Projekt GmbH führt. 50 weitere Interessenten haben ihr Interesse bekundet. Für die Stadt Eschwege sind die beiden Investoren ein absoluter Glücksgriff. „Das ist der dritte Meilenstein innerhalb des Gebietes. Mit dem Bau wird nun eine ehemalige Brache bereinigt, und an dieser Stelle entsteht ein attraktives Wohngebiet mit großer Nachfrage“, freut sich Gerhard Duppe, stellvertretender Fachbereichsleiter für Bauen und Wohnen.

Wohnen in bester Lage

Doch mit dem Bau der Eigentumswohnungen wird nicht nur eine Brache bereinigt – hier entsteht Wohnraum auf ganz hohen Niveau. Ziel der Investoren ist es die Wohnungen mit einer Größe zwischen 65 und 165 Quadratmetern, zu verkaufen.

Barrierearme Wohnungen

Zunächst sind zwei Stadtvillen mit jeweils 17 Eigentumswohnungen geplant, die alle barrierearm sind (das heißt, mit Fahrstuhl, ohne Stufe und mit breiten Türen). Zusätzlich können sich die neuen Bewohner über eine Fußbodenheizung und Schallschutzfenster sowie über Balkon oder Terrasse freuen. Geparkt wird im Werraufer-Park Eschwege unterirdisch. Hierfür wird eine Tiefgarage gebaut.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kreis plant Tag der E-Mobilität in Eschwege

Alles rund um das Thema E-Mobilität bietet die Messe am Sonntag, den 27. Mai, in Eschwege.
Kreis plant Tag der E-Mobilität in Eschwege

In Eschwege geht es wieder rund in der Thüringer Straße

Am 6. Mai laden die Unternehmer der Thüringer Straße zu einem bunten Rummelplatz mit Information und Unterhaltung.
In Eschwege geht es wieder rund in der Thüringer Straße

Kein Waldfriedhof in Wanfried Altenburschla

Mit den Stimmen von CDU und FDP lehnte die Wanfrieder Stadtverordnetenversammlung die Errichtung eines Waldfriedhofes durch eine Investorin ab.
Kein Waldfriedhof in Wanfried Altenburschla

Vor 74 Jahren fielen Bomben auf Eschwege

Bei dem ersten schweren Luftangriff auf Eschwege am 19. April 1944 starben siebzehn Menschen.
Vor 74 Jahren fielen Bomben auf Eschwege

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.