Ein Dankeschön an Ehrenamtler

+
Insgesamt 104 Ehrenamtskarten sind derzeit vergeben. Einmal im Jahr werden die Karteninhaber zu einer Dank-Veranstaltung eingeladen.

Ehrenamtscard ist ein Dankeschön des Landkreises für ehrenamtliche Helfer.

Werra-Meißner. Einmal im Jahr gibt es für all die unermüdlichen ehrenamtlichen Helfer einen Abend, an dem der Kreis einmal „Danke!“ sagt. Landrat Stefan Reuß betont immer wieder, dass ohne die freiwilligen Helfer vieles gar nicht erst umgesetzt werden könne und zahlreiche Projekte bei weitem nicht so erfolgreich sein würden, wie man es sich hofft. Zu welchen Leistungen das Ehrenamt im Stande ist, konnte man laut Reuß vor allem auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise und bei der anschließenden Arbeit sehen. Hessenweit haben dieses Jahr 600 Flüchtlinge einen Ausbildungsplatz erhalten, davon entfallen allein 40 auf den Werra-Meißner-Kreis. Vor allem durch die gute Integrationsarbeit des Ehrenamtes sei dies möglich gewesen.

Ehrenamt nicht überstrapazieren

Doch Reuß fand auch mahnende Worte. Überstrapazieren dürfe man die Ehrenamtlichen nicht. Inzwischen haben, laut Reuß die freiwilligen Helfer, etwa bei den Feuerwehren so viele Voraussetzungen zu erfüllen, wie manch ein hauptamtlich Tätiger. Dies dürfe nicht sein. Man müsse endlich wieder einmal Erleichterung verschaffen, neue Hürden vermeiden und alte abbauen. Mit der Ehrenamtskarte, die ehrenamtlich tätigen Personen Vergünstigungen bringt, um sie für das Engagement zu belohnen, wolle man vor allem seitens des Kreises einmal „Danke!“ sagen.

Der Kreis sagt "Danke"

Das Projekt selbst wird auch von der VR-Bank und der Sparkasse unterstützt, die abwechselnd die Veranstaltung organisieren. In diesem Jahr gab es als Geschenk einen USB-Stick in Kartenformat. „Man benötigt ja immer ein Speichermedium, etwa um die Präsentation zur Jahreshauptversammlung sichern zu können“, so Reuß zu dem Geschenk. Die Ehrenamtscard muss jedes Jahr neu beantragt werden, zudem müssen die ehrenamtlichen Tätigkeiten nachgewiesen werden. Im Anschluss an die Dankesreden sowie einem Vortrag des Medienwerkes, das auch Vereinen die Möglichkeit bietet, Videos, Songs und ähnliches umzusetzen, lud Uwe Linnenkohl, Vorstand der VR-Bank Werra-Meißner, zu einem Imbiss ein, schließlich fand die Veranstaltung in der VR-Bank von Hessisch Lichtenau statt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zimmerbrand in einem Mehrfamilienhaus  in Eschwege löst Feuerwehreinsatz aus

Die Eschweger Feuerwehr  musste gegen 16.40 Uhr zu einem Wohnungsbrand in  der Niederhoner Straße ausrücken.
Zimmerbrand in einem Mehrfamilienhaus  in Eschwege löst Feuerwehreinsatz aus

Weizenfeld stand in Flammen

Zu einem größeren Brand eines Weizenfeldes kam es heute Mittag in der Gemarkung von Bad Sooden-Allendorf/ Kleinvach. Das Feuer konnte aber innerhalb einer Stunde …
Weizenfeld stand in Flammen

Segel setzen: Mit dem Werratalsee Segelclub Eschwege über das Wasser

Derzeit liegen 56 Boote in der Marina vom Werratalsee. Dort freut sich der Werratalsee Segelclub Eschwege (WSSC) gerne über weitere Segler.
Segel setzen: Mit dem Werratalsee Segelclub Eschwege über das Wasser

Pferd wurde bei einem Unfall auf der B 452 bei Reichensachsen getötet

Ein Pferd wurde letzte Nacht bei einem Unfall auf der B 452 in der Nähe von Reichensachsen tödlich verletzt.
Pferd wurde bei einem Unfall auf der B 452 bei Reichensachsen getötet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.