Ehrenbrief für Andreas Hölzel, Hend Claus und Jürgen Gonnermann

(V.li.) Andreas Hölzel, Hend Claus und Jürgen Gonnermann haben den Ehrenbrief des Landes Hessen erhalten. Foto: Renneberg
+
(V.li.) Andreas Hölzel, Hend Claus und Jürgen Gonnermann haben den Ehrenbrief des Landes Hessen erhalten. Foto: Renneberg

Andreas Hölzel, Hend Claus und Jürgen Gonnermann wurden in der Eschweger Stadtverordnetenversammlung mit dem Landesehrenbrief ausgezeichnet.

Eschwege. Große Ehre für Andreas Hölzel, Hend Claus und Jürgen Gonnermann: Die drei wurden am Donnerstag in der Sitzung der Eschweger Stadtverordnetenversammlung mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet. "Sie haben sich unter anderem in unzähligen Sitzungen für die Belange der Menschen eingesetzt", sagte Bürgermeister Alexander Heppe – und das vor allem dann, wenn die Zeit eigentlich der Familie gehöre.

Hend Claus gehört seit 13 Jahren dem Ausländerbeirat der Stadt an und Andreas Hölzel ist mittlerweile 13 Jahre Mitglied der Stadtverordnetenversammlung und ihrer Gremien. Gar seit 23 Jahren ist Jürgen Gonnermann Ortsvorsteher und Außenstellenleiter von Niederhone. "Eine absolute Institution, die überall gerne gesehen ist", urtelte Heppe, der dem Geehrten "Vehemenz und Humor" attestierte.

Zudem nutzten Gonnermann und seine Amtskollegen aus den Stadtteilen, sich den Stadtverordneten vorzustellen. Der Dienstälteste von ihnen ist Walter Hoefel, der seit 33 Jahren als Ortsvorsteher von Niddawitzhausen fungiert. Relativ neu im Boot sind hingegen Rainer Bick, der das Amt in Niederdünzebach im Jahr 2014 übernommen hat sowie Thomas Rehbein aus Eltmannshausen, Matthias Herzog aus Oberdünzebach und Georg Hofmann aus Albungen, die seit der vergangenen Kommunalwahl im Amt sind.

Im Unterschied zu seinen Kollegen fungiert Hofmann in Albungen allerdings nicht als Leiter der Außenstelle. Diese wurde in ein Stadtteilbüro umgewandelt, und die Aufgaben nimmt der Ortsbeirat als Team wahr, wie Hofmann erläuterte. Auch in Oberhone wird die Außenstelle durch ein solches Stadtteilbüro ersetzt, nachdem bei der Kommunalwahl kein Ortsbeirat gewählt werden konnte. Als Stadtteilbeiratsvorsitzender kandidiert am Dienstag der bisherige Ortsvorsteher Ortwin Ludwig.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Das Corona-Impfzentrum für den Landkreis wird in Eschwege entstehen

In der Sporthalle des Oberstufengymnasiums in Eschwege wird das Impfzentrum des Landkreises eingerichtet.
Das Corona-Impfzentrum für den Landkreis wird in Eschwege entstehen

Kontaktdaten, Fragen und Antworten zu Corona im Werra-Meißner-Kreis

Wer vermutet an Corona erkrankt zu sein, kann im Werra-Meißner-Kreis bei drei Stellen anrufen. Im Verdachtsfall darf ohne telefonische Absprache keine Einrichtung …
Kontaktdaten, Fragen und Antworten zu Corona im Werra-Meißner-Kreis

Die Landstraße zwischen Helsa und Friedrichsbrück ist für Schwerlastverkehr gesperrt

Fahrverbot für Schwerlastverkehr über zwölf Tonnen auf der L3400
Die Landstraße zwischen Helsa und Friedrichsbrück ist für Schwerlastverkehr gesperrt

Eschwege: Kind wird von Auto erfasst und leicht verletzt

Das 11-jährige Kinde wollte am Fußgängerüberweg  die Straße überqueren, ein Auto übersah das Kind und erfasste es mit der Fahrzeugfront.
Eschwege: Kind wird von Auto erfasst und leicht verletzt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.