Polizei gelang Festnahme: Einbruchsserie in Eschwege vor Aufklärung

17-jährigem Eschweger werden 21 Einbrüche vorgeworfen

Eschwege - Im Zusammenhang mit der seit der Nacht vom 2./3. März andauernden Einbruchsserie in Eschwege, gelang der Eschweger Polizei eine erste Festnahme. Am vergangenen Donnerstag führten die Ermittlungen der Regionalen Kriminalinspektion zur vorläufigen Festnahme eines 17-Jährigen aus Eschwege. Bei einer anschließend durchgeführten Durchsuchung am 16. März wurde in der Wohnung des 17-Jährigen ein Teil der Beute aus den vorausgegangenen Einbrüchen sichergestellt.

Insgesamt werden dem 17-Jährigen 21 Einbrüche, die innerhalb von vierzehn Tagen in Eschwege begangen wurden, vorgeworfen. Zu diesen Einbrüchen legte der amtsbekannte 17-Jährige jedoch nur ein Teilgeständnis ab. Am 17. März wurde der Beschuldigte nach den polizeilichen Maßnahmen dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der gegen den Jugendlichen Untersuchungshaft anordnete.

Gegen weitere mögliche Mittäter wird noch ermittelt, ebenso dauert die Auswertung der Spuren noch an.

Rubriklistenbild: © jinga80 - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mittel für Umbau des DGHs in Niederdünzebach bewilligt

Dorfgemeinschaftshaus wird barrierefrei und energetisch saniert.
Mittel für Umbau des DGHs in Niederdünzebach bewilligt

Neuer Shop in der Eschweger Schlossgalerie

Bald eröffnet ein neuer Einrichtungs-Shop im Erdgeschoss der Schlossgalerie. 
Neuer Shop in der Eschweger Schlossgalerie

Zwei Änderungen beim Kultursommer am Wochenende

Das Programm des "Kultursommer Nordhessen" ändert sich. Heidi fällt wegen Krankheit aus und Everytime starten bereits um 18 Uhr
Zwei Änderungen beim Kultursommer am Wochenende

370.000 Euro Schaden: Feuerwehr musste Ackerschlepper in Datterode löschen

Bei dem Brand entstand ein Schaden von 370.000 Euro. Bei den Löscharbeiten wurde zudem ein Feuerwehrmann leicht verletzt.
370.000 Euro Schaden: Feuerwehr musste Ackerschlepper in Datterode löschen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.