Einbruch in Eschweger Fabrik: Täter stehlen Überwachungskamera

Zweimal brachen Unbekannte in eine Eschweger Fabrik. Dabei nahmen sie auch die Kamera mit, auf der sich Bilder der Täter befanden.

Eschwege. In der Zeit vom 16. bis 20. Mai brachen Unbekannte in das Fabrikgelände der ehemaligen Firma „Julphar“ in der Max-Woelm-Straße in Eschwege ein.

Neben dem entstandenen Einbruchsschaden entstand weiterhin nicht unerheblicher durch Randalieren im Wert von insgesamt 3.000 Euro. Aufgrund dessen wurde durch den Eigentümer eine Wildkamera installiert, die den Bereich der Einstiegsörtlichkeit bewachte.

Durch diese Kamera wurden am Freitag, 9. Mai, diese oder neue bisher unbekannte Täter bei einem erneuten Einsteigen fotografiert. Nachdem diese Kamera die gefertigten Bilder weitergeleitet hatte, wurde sie durch die Täter abmontiert und entwendet.

Der Stehlschaden der Kamera beträgt 300 Euro. Der beim zweiten Einsteigen entstandene Sachschaden beträgt 1.000 Euro.

Rubriklistenbild: © Gina Sanders - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Landratswahl 2017 im Werra-Meißner Kreis - Interview mit Stefan Reuß

Im Werra-Meißner-Kreis tritt nur der amtierende Landrat zur Landratswahl an, wir sprachen mit Stefan Reuß über zukünftige Ziele und die vergangenen zwölf Jahre
Landratswahl 2017 im Werra-Meißner Kreis - Interview mit Stefan Reuß

Orthopädische Klinik verfügt über neues MRT mit mehr Platz für Patienten

An der Orthopädischen Klinik in Hessisch Lichtenau haben die Patienten künftig mehr Platz im MRT und müssen weniger Lärm fürchten
Orthopädische Klinik verfügt über neues MRT mit mehr Platz für Patienten

Bildergalerie: Erzählworkshop in der Jurte

Ein sechste Klasse der Brüder-Grimm-Schule nahm am Erzählworkshop in der Jurte teil. Hier waren der Kreativität keine Grenzen gesetzt.
Bildergalerie: Erzählworkshop in der Jurte

Thomas Beck ist seit 40 Jahren bei der Polizei im Dienst

Der Leiter der Polizeidirektion Werra-Meißner wurde für sein 40. Jubiläum ausgezeichnet
Thomas Beck ist seit 40 Jahren bei der Polizei im Dienst

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.