Mit einem völlig überladen Anhänger wurde ein Mann in Eschwege gestoppt

Mit 62 Prozent Überladung seines Anhängers stoppte die Polizei einen 68-Jährigen in der Bahnhofstraße.

Eschwege. Mit 62 Prozent Überladung wurde heute Morgen, um 8.05 Uhr, ein 68-Jähriger aus Eschwege in der Bahnhofstraße in Eschwege in Fahrtrichtung Grebendorf in seinem Pkw mit Anhänger angehalten und kontrolliert.

Daraufhin wurde das Gespann gewogen und nach Abzug der Toleranz (von 100 kg) ein Wert von 810 kg gemessen. Das zulässige Gesamtgewicht war für 500 kg ausgelegt, was somit eine Überschreitung von 310 kg bedeutet. Dies sind nach dem Bußgeldkatalog 425 Euro und ein Punkt, die den Verantwortlichen erwarten.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwei Vollsperrungen im Werra-Meißner-Kreis ab Dienstag

In den Gemeinden Hessisch Lichtenau und Sontra kommt es ab Dienstag zu Vollsperrungen
Zwei Vollsperrungen im Werra-Meißner-Kreis ab Dienstag

Bau geht gut voran: Kita-Neubau in Eschwege nimmt Gestalt an

Die ersten Wände stehen, das Dach soll im August folgen: Der Kita-Neubau am Bahnhof ist im vollen Gange.
Bau geht gut voran: Kita-Neubau in Eschwege nimmt Gestalt an

JSG Meißnerland hat mit erstem E-Jugend Training seit Beginn der Corona-Pandemie begonnen

In Walburg Trainierte jetzt mit Abstand und Wascheimer die E-Jugend der JSG Meißnerland
JSG Meißnerland hat mit erstem E-Jugend Training seit Beginn der Corona-Pandemie begonnen

Witzenhausen: Krankenschwester berichtet vom "Arbeitsalltag" im Pandemie-Krankenhaus

Von Arbeitsalltag, wie man ihn vor drei Monaten definiert hätte, kann im Pandemie-Krankenhaus in Witzenhausen aktuell keine Rede sein. Nicht nur für die Ärzte, sondern …
Witzenhausen: Krankenschwester berichtet vom "Arbeitsalltag" im Pandemie-Krankenhaus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.