Eltern und Kinder der Kita Kreuzkirche verkauften Waffeln

Kita-Leiterin Rosel Renner (2.v.re.) mit ihren fleißigen Helferinnen. Foto: Bennighof
+
Kita-Leiterin Rosel Renner (2.v.re.) mit ihren fleißigen Helferinnen. Foto: Bennighof

Der Erlös aus dem Waffelverkauf soll in eine neue Markise für den Bewegungsbereich der Eschweger Kindertagesstätte an der Kreuzkirche fließen.

Von Elisabeth Bennighof

Eschwege. Am Wochenende war es wieder soweit: Die evangelische Kindertagesstätte an der Kreuzkirche lud die Kunden des Eschweger tegut-Marktes in der Bahnhofstraße zu selbstgebackenen Waffeln ein. Gerne nahmen die großen und kleinen Waffelbäcker eine Spende an und konnten sich nach den beiden Tagen über wohlgefüllte Sparschweine freuen.

Seit über 20 Jahren besteht die Tradition, dass die Kita im tegut-Markt Waffeln backt. "Wir freuen uns darüber, dass uns tegut auch in diesem Jahr die Zutaten wieder zur Verfügung gestellt hat und Erzieherinnen, Eltern und Kinder gemeinsam gebacken und gesammelt haben", sagte die Kita-Leiterin Rosel Renner.

Sie bedanke sich für die Spenden und kündigte an, das Geld für die Anschaffung einer Markise über dem Sandspielbereich und für Spielgeräte und Materialien für den Bewegungsbereich zu verwenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Mietstreitigkeiten enden in Eschwege in einer Schlägerei

Uneinigkeit über das Inventar führten zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen vier Männern.
Mietstreitigkeiten enden in Eschwege in einer Schlägerei

Vier Einrichtungen planen Workshop gegen Gewalt an Frauen

Die Bundespolizei, der „Runde Tisch gegen Häusliche Gewalt", das Gleichstellungsbüro und der Verein „Frauen für Frauen, Frauen für Kinder" haben für den 27. November …
Vier Einrichtungen planen Workshop gegen Gewalt an Frauen

Zu den Märzenbechern: Wanderungen rund um Weißenborn vorverlegt

Die geführten Wanderungen rund um Weißenborn sind aufgrund des vorangeschrittenen Blütenstands der Märzenbecher auf einen früheren Zeitpunkt verschoben.
Zu den Märzenbechern: Wanderungen rund um Weißenborn vorverlegt

FWG fordert Mittel vom Land zur Abschaffung der Straßenbeiträge

Die FWG fordert in Hessisch Lichtenau ein Ende der Straßenbeiträge
FWG fordert Mittel vom Land zur Abschaffung der Straßenbeiträge

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.