Das Erbe von Mirobius - erster Roman von Lichtenauer Autorin

Katrin Berger hält stolz ihren ersten Roman in den Händen.

Die Lichtenauer Autorin Katrin Berger veröffentlichte ihren ersten Roman: Das Erbe von Mirobius

Hessisch Lichtenau. Clara ist gerade einmal fünfzehn Jahre jung geworden und ist die einzige Hoffnung ihrer Eltern, die sie eigentlich nur aus Erzählungen kennt. Für eine Teenagerin gibt es eigentlich auch so schon genügend Probleme, doch nun muss sie noch eben kurz die Welt retten, die Welt von Mirobius. Wenigstens steht ihr dabei Max zur Seite.

Mirobius, das ist die Welt, die Katrin Berger aus Hessisch Lichtenau in ihrem ersten Buch „Das Erbe von Mirobius“ erschaffen hat, in der die Heldin Clara auf eine Reise geht, die sie erst einmal nicht so richtig fassen kann. Auch die Autorin Katrin Berger konnte es Ende 2016 kaum fassen, als sie ihr erstes Buch in den Händen hielt. Das Schreiben gefiel ihr schon immer.

Bereits als Kind schrieb sie Pferdegeschichten, die sie in einer Kiste aufbewahrt hatte. „Leider habe ich die Kiste bei einem meiner Umzüge verloren“, erklärt Berger. Der Weg war lang für sie, so wie der ihrer Heldin. Angefangen hatte alles vor rund zehn Jahren, als Berger mit ihrem ersten Kind schwanger war. „Ich dachte mir, dass ich die Zeit nutzen sollte und habe mich ans Werk gemacht“, erklärt sie. Doch zunächst war sie nicht ganz zufrieden, nahm Änderungen vor und schließlich war dann ihr Kind auf der Welt, „da hat man dann andere Dinge im Kopf“.

Zehn Jahre Pause

Doch im Gegensatz zur Buchheldin Clara brauchte Berger keine 15 Jahre, um zurück nach Mirobius zu finden, sondern nur rund zehn. „Das Erbe von Mirobius“ schlummerte auf einer Festplatte, bis die Lichtenauer Autorin erneut Zeit fand, da ihr Sohn unterwegs war.

Die Elternzeit nutzte sie daher auch, um endlich ihr Buch fertig zu bekommen. „Ich hatte mit das Ziel gesetzt, das Buch zu vollenden und habe es wirklich geschafft.“ Und so müssen sich Clara und Max üblen Zwergen, kreischenden Nebeldamen und anderen Gestalten, die in Mirobius unterwegs sind, stellen. Ob Clara es am Ende schafft, Tragor vom Thron zu stoßen, um Mirobius zu befreien, soll an dieser Stelle nicht verraten werden.

Ob es für Buchheldin ein Happy End gibt, bleibt also ungewiss. Für Katrin Berger ist es jedoch eingetreten. Da sie ihr Buch zeitnah veröffentlichen wollte, hat sie sich dazu entschlossen ihr Buch mit der Hilfe eines „Self-Publishing“ Buchshops, dem BoD (Book on Demand) zu veröffentlichen. Dabei wird immer genau dann ein Exemplar des Buches gedruckt, wenn es bestellt wird. Somit bleiben vor allem für Selbstständige die finanziellen Risiken gering. Natürlich kann man das Buch auch vollständig elektronisch kaufen, um es auf dem sogenannten „E-Reader“ zu lesen.

Doch Katrin Berger mag es, wenn sie ihr Buch in den Händen halten kann. Und sie hofft, dass es ihr möglichst viele Menschen gleich tun. „Man ist schon ganz schön stolz, wenn man sein eigenes Buch in den Händen hält und noch mehr, wenn es jemand anderes liest und es der Person gefällt“, so Katrin Berger abschließend. Für sie bleibt zu hoffen, dass es die Leser der Heldin Clara nachmachen und den Weg nach Mirobius finden.

Das Erbe von Mirobius ist in Buchhandlungen vor Ort sowie online als Taschenbuch für 8,99 Euro erhältlich, als E-Book für 3,99 Euro. ISBN: 9783743142558.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Hessisch Lichtenau
Kommentare zu diesem Artikel