Erste Bürgermeisterkandidatin in Hessisch Lichtenau wird Sauer

+

Die Wählervereinigung „Bürger für Hessisch Lichtenau“ – Bürgerliste möchte Ursula Sauer als Kandidatin für das Bürgermeisteramt aufstellen

Hessisch Lichtenau. Der Vorstand der Wählervereinigung "Bürger für Hessisch Lichtenau" – Bürgerliste – wird der Mitgliederversammlung am 16. Oktober Ursula Sauer als Kandidatin für die Bürgermeisterwahl am 6. März 2016 vorschlagen.Der Vorstand der Bürgerliste will mit der Benennung einer Frau Zeichen für mehr "Weiblichkeit in der Kommunalpolitik" setzen.

Es wäre das erste Mal, dass in Hessisch Lichtenau eine Frau zum Bürgermeisteramt kandidiert und wenn es nach dem Willen des Vorstandes geht, das erste Mal, dass eine Frau den Chefsessel im Lichtenauer Rathaus einnähme.Die 44 jährige Diplomverwaltungswirtin bringt nach Ansicht des Sprechers der Bürgerliste, Andreas Howorka, darüber hinaus weitere Voraussetzungen mit, die sie für das Amt einer Bürgermeisterin in Hessisch Lichtenau prädestiniert erscheinen lassen.

So habe sie nicht nur eine fundierte Verwaltungsausbildung, sondern auch eine langjährige Verwaltungserfahrung als Beamtin des gehobenen Dienstes bei der Stadt Kassel.Ein weiterer Vorteil sei, laut Howorka, dass Sauer einer alteingesessenen Lichtenauer Familie entstammt und damit nach Jahrzehnten wieder eine Einheimische Stadtoberhaupt werden könnte.

Die Tatsache, dass Sauer parteiunabhängig ist, würde im Bürgermeisteramt Entscheidungen ausschließlich zum Wohle der Bürger der Stadt ermöglichen ohne auf irgendeine Parteimeinung Rücksicht nehmen zu müssen, fasst Howorka die Entscheidungsgründe des Vorstandes zusammen.

Zwar müssten neben der Entscheidung der Mitgliederversammlung noch 74 Unterstützungsunterschriften für die Kandidatur gesammelt werden, doch gibt sich der Vorstand der Bürgerliste zuversichtlich, dass diese rasch zusammen kommen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

59-Jähriger bedroht in Großalmerode Polizisten mit Teppichmesser

Ein alkoholisierter Mann verletzt Polizisten mit Tritten und einem Teppichmesser.
59-Jähriger bedroht in Großalmerode Polizisten mit Teppichmesser

Zwei Vollsperrungen im Werra-Meißner-Kreis ab Dienstag

In den Gemeinden Hessisch Lichtenau und Sontra kommt es ab Dienstag zu Vollsperrungen
Zwei Vollsperrungen im Werra-Meißner-Kreis ab Dienstag

Bau geht gut voran: Kita-Neubau in Eschwege nimmt Gestalt an

Die ersten Wände stehen, das Dach soll im August folgen: Der Kita-Neubau am Bahnhof ist im vollen Gange.
Bau geht gut voran: Kita-Neubau in Eschwege nimmt Gestalt an

JSG Meißnerland hat mit erstem E-Jugend Training seit Beginn der Corona-Pandemie begonnen

In Walburg Trainierte jetzt mit Abstand und Wascheimer die E-Jugend der JSG Meißnerland
JSG Meißnerland hat mit erstem E-Jugend Training seit Beginn der Corona-Pandemie begonnen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.