Erste Flüchtlinge sind im Lichtenauer Senkefeld untergebracht

+

Insgesamt 93 Flüchtlinge sind seit Montag in der Lichtenauer Erstaufnahmeeinrichtung im Senkefeld Untergebracht

Hessisch Lichtenau. Seit Montag sind die ersten 93. Flüchtlinge in der Unterkunft im Senkefeld untergebracht. Sie kamen um etwa 18 Uhr in der Erstaufnahmeeinrichtung an."Weitere 99 Plätze sollen bald freigegeben werden", erklärte Michael Conrad, Pressesprecher des Regierungspräsidiums Kassel (RP) auf Anfrage."Bis die Unterkunft voll belegt ist, wird es aber noch etwas dauern, jetzt muss erst einmal der normale Betrieb aufgenommen werden, dass dauert noch seine Zeit, bis alles korrekt funktioniert", so Conrad weiter.Ursprünglich sollte die Unterkunft bereits im Oktober fertig gestellt werden. Doch das RP teilte mit, dass es bei den Duschcontainern Probleme gab, da diese nicht den deutschen Normen entsprachen. Die Container bezog man aus dem Ausland, da in Deutschland – aufgrund der Flüchtlingssituation – kurzfristig keine mehr zu beziehen waren.Die Einrichtung im Lichtenauer Senkefeld ist für einen Regelbetrieb von 1.000 Personen vorgesehen. Für einen kurzen Zeitraum können 300 weitere Personen untergebracht werden, bis man diese Menschen auf andere Einrichtungen umverteilt hat.Die Einrichtung wird vom Land Hessen verwaltet, den täglichen Betrieb regelt das Deutsche Rote Kreuz (DRK).Die Stadt Hessisch Lichtenau hat bei der Einrichtung kein Mitspracherecht, sondern vermietet lediglich das Grundstück im Gewerbegebiet, wodurch die Gemeinde rund 400.000 Euro im Jahr einnimmt. Vorerst ist ein Betrieb von drei Jahren vorgesehen.Die Zeltunterkunft auf dem Hartplatz gegenüber der Lichtenauer Grundschule ist nicht mehr in Betrieb und zum Teil bereits abgebaut. "Die Flüchtlinge aus dieser Unterkunft wurden auf andere Erstaufnahmeeinrichtungen verteilt", so Conrad.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Der Gardeniser: Witzenhausen und Europa entwickeln ein neues Berufsbild

Das neue Berufsbild, das unter anderem an der Uni Witzenhausen entwickelt wird, soll dem urbanen Gärtnern Struktur und Professionalität geben.
Der Gardeniser: Witzenhausen und Europa entwickeln ein neues Berufsbild

Hessische Justizministerin überzeugt sich von der Arbeit der Wanfrieder Bürgergruppe

Die Bürgergruppe für die Erhaltung historischer Bausubstanz in Wanfried hat seit 2006 insgesamt 65 Häuser vermittelt. Nun besuchte Eva Kühne-Hörmann, die hessische …
Hessische Justizministerin überzeugt sich von der Arbeit der Wanfrieder Bürgergruppe

Bürgerschaftspreis wurde zum achten Mal in Wanfried verliehen

Ehrenamtliches Engagement wird beim Wanfrieder Bürgerschaftspreis ausgezeichnet.
Bürgerschaftspreis wurde zum achten Mal in Wanfried verliehen

Mann ließ am Bahnhof Reichensachsen die Hose runter

Wegen Exhibitionismus ermittelt die Kripo der Polizeidirektion Werra-Meißner nachdem am 23. Januar ein Mann gegenüber vom Bahnhof Reichensachsen die "Hose …
Mann ließ am Bahnhof Reichensachsen die Hose runter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.