Erste Flüchtlinge sind im Lichtenauer Senkefeld untergebracht

+

Insgesamt 93 Flüchtlinge sind seit Montag in der Lichtenauer Erstaufnahmeeinrichtung im Senkefeld Untergebracht

Hessisch Lichtenau. Seit Montag sind die ersten 93. Flüchtlinge in der Unterkunft im Senkefeld untergebracht. Sie kamen um etwa 18 Uhr in der Erstaufnahmeeinrichtung an."Weitere 99 Plätze sollen bald freigegeben werden", erklärte Michael Conrad, Pressesprecher des Regierungspräsidiums Kassel (RP) auf Anfrage."Bis die Unterkunft voll belegt ist, wird es aber noch etwas dauern, jetzt muss erst einmal der normale Betrieb aufgenommen werden, dass dauert noch seine Zeit, bis alles korrekt funktioniert", so Conrad weiter.Ursprünglich sollte die Unterkunft bereits im Oktober fertig gestellt werden. Doch das RP teilte mit, dass es bei den Duschcontainern Probleme gab, da diese nicht den deutschen Normen entsprachen. Die Container bezog man aus dem Ausland, da in Deutschland – aufgrund der Flüchtlingssituation – kurzfristig keine mehr zu beziehen waren.Die Einrichtung im Lichtenauer Senkefeld ist für einen Regelbetrieb von 1.000 Personen vorgesehen. Für einen kurzen Zeitraum können 300 weitere Personen untergebracht werden, bis man diese Menschen auf andere Einrichtungen umverteilt hat.Die Einrichtung wird vom Land Hessen verwaltet, den täglichen Betrieb regelt das Deutsche Rote Kreuz (DRK).Die Stadt Hessisch Lichtenau hat bei der Einrichtung kein Mitspracherecht, sondern vermietet lediglich das Grundstück im Gewerbegebiet, wodurch die Gemeinde rund 400.000 Euro im Jahr einnimmt. Vorerst ist ein Betrieb von drei Jahren vorgesehen.Die Zeltunterkunft auf dem Hartplatz gegenüber der Lichtenauer Grundschule ist nicht mehr in Betrieb und zum Teil bereits abgebaut. "Die Flüchtlinge aus dieser Unterkunft wurden auf andere Erstaufnahmeeinrichtungen verteilt", so Conrad.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unterricht im virtuellen Klassenzimmer: Anne-Frank-Schule weiß, wie digitales Lernen funktioniert

Viele Lehrkräfte und Schüler müssen in Zeiten von Corona beim Lehren und Lernen neue Wege gehen. Heidi Giese und ihre Lernenden an der Anne-Frank-Schule in Eschwege …
Unterricht im virtuellen Klassenzimmer: Anne-Frank-Schule weiß, wie digitales Lernen funktioniert

Stadt Wanfried stellt Strafanzeige gegen unbekannte Umweltverschmutzer

Kiloweise Schrauben, Werkzeug und Altmetall in den Bach in der Nähe des Elfenrgundes abgekippt.
Stadt Wanfried stellt Strafanzeige gegen unbekannte Umweltverschmutzer

73-jähriger Autofahrer übersieht beim Rückwärtsfahren anderen Pkw

Ein 73-jähriger Autofahrer hat in Witzenhausen beim Rückwärtsfahren anderen Pkw übersehen. Es kam zum Zusammenstoß
73-jähriger Autofahrer übersieht beim Rückwärtsfahren anderen Pkw

Schäferhund beißt Jungen: Polizei sucht nach Paar mit Kleinkind und 5 Hunden

Eschweger Polizei ermittelt nach Hundebiss: 15-Jähriger von fünf Hunden umzingelt. Halterpärchen mit Kleinkind schaut nur zu und dann beißt eines der Tiere zu.
Schäferhund beißt Jungen: Polizei sucht nach Paar mit Kleinkind und 5 Hunden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.