Jetzt Kandidaten für Eschweger Bürgermedaille vorschlagen

+
Es ist so einfach, nur Formular ausfüllen und so ehrenamtlich engagierte Mitbürger für die Eschweger Bürgemdaille vorschlagen.

Bis zum 15. Oktober kann man Mitbürger, die sich im Ehrenamt engagieren, für die Eschweger Bürgermedaille vorschlagen.

Eschwege. Ehrenamtliche Arbeit in Vereinen, Nachbarschaftsinitiativen, Selbsthilfegruppen oder gemeinnützigen Stiftungen – bürgerschaftliches Engagement hat viele Facetten. Um die Leistungen für die Gesellschaft zu würdigen, zeichnet die Stadt Eschwege jährlich beispielgebende Bürger und Bürgerinnen für Persönliches Engagement und für Junges Engagement aus. Dies soll im Rahmen der Sportlerehrung am Freitag, den 17. November im E-Werk stattfinden.

Auszeichnung für Ehrenamtliches Engagement

Vielfältiges bürgerschaftliches Engagement leistet einen wichtigen Beitrag für ein lebendiges und attraktives Gemeinwesen. Es trägt zum sozialen Miteinander, zu mehr Chancengleichheit, zu nachhaltiger Entwicklung, zu höherer Lebensqualität und zur Identifikation der Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Stadt bei. Die Stadtverwaltung bittet daher die Bevölkerung, Vorschläge einzureichen. Vorschlagsberechtigt sind alle Bürger und Bürgerinnen der Kreisstadt Eschwege sowie Vereine, Verbände, Organisationen, Gruppen und die Verwaltung. Im Namen des Magistrates der Kreisstadt Eschwege werden von den eingesandten Vorschlägen auf Vorschlag einer Jury maximal fünf Personen gewählt. Ausgezeichnet mit der Bürgermedaille werden Einzelpersonen und für Junges Engagement sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen.

Voraussetzungen

Voraussetzungen für die Würdigung des persönlichen Engagements und der damit verbundenen Verleihung der Eschweger Bürgermedaille sind u.a. folgende Kriterien: innovatives und nachhaltiges Engagement, langjähriges Engagement in kommunalen, verbandlichen, kirchlichen, kulturellen und unternehmerischen Zusammenhängen, besonderes Engagement zur Unterstützung von jungen Menschen und ihren Familien sowie von Seniorinnen und Senioren, ungewöhnliches/herausragendes Engagement in besonderen Situationen.

Vorschläge bis zum 15. Oktober einreichen

Für beispielhaftes und herausragendes Engagement in den Bereichen Soziales, Sport, Gesundheit, Kultur, Umwelt und Ökologie werden junge Menschen von 14 bis 25 Jahren für Junges Engagement in Eschwege ausgezeichnet. Die Kreisstadt Eschwege bittet, die Vorschläge für zu ehrende Personen bis zum 15. Oktober, an den Magistrat der Kreisstadt Eschwege, Fachdienst 33, - Bürgerschaftliches Engagement zu Händen Margot Flügel-Anhalt,  margot.fluegel-anhalt@eschwege-rathaus.de zu senden oder das auf der Homepage der Stadt Eschwege www.eschwege.de zur Verfügung gestellte Bewerbungsformular auszufüllen und zurückzusenden. Es genügt eine Kurzbeschreibung des bürgerschaftlichen Engagements mit Projektname, Ansprechpartner, Anschrift, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Eschweger Stadtverordnete tagten erstmals in diesem Jahr

Eschweger Stadtverordnetenversammlung beriet über vielfältige Themen
Eschweger Stadtverordnete tagten erstmals in diesem Jahr

Neuer Tischkicker für die Rhenanusschule Bad Sooden-Allendorf

Verschönerung der Lernumgebung: demokratisches Experiment führt zu einer Mischfinanzierung
Neuer Tischkicker für die Rhenanusschule Bad Sooden-Allendorf

SPD Eschwege schlägt Knut John als Kandidat vor

Knut John wird von der SPD Eschwege als Kandidat für den Wahlkreis 9 vorgeschlagen und soll damit in die Fußstapfen von Lothar Quanz treten.
SPD Eschwege schlägt Knut John als Kandidat vor

Gefährliche Körperverletzung bei Streit wegen Ruhestörung

Wegen einer Ruhestörung kam es in Großalmerode zu einer körperlichen Auseinandersetzung.
Gefährliche Körperverletzung bei Streit wegen Ruhestörung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.