Digitag in Eschwege mit Informationen zur Digitalisierung für jedermann

Sie haben den Digitag zusammen ins Leben gerufen: (v.li.) Vom Landkreis Martina Freese und Landrat Stefan Reuß, Oliver Brunkow (Wirtschaftsförderungsgesellschaft), Dr. Michael Ludwig (IHK Kassel-Marburg), Sabine Wilke (Verein für Regionalentwicklung) und Dr. Lars Kleeberg (Wirtschaftsförderungsgesellschaft).
+
Sie haben den Digitag zusammen ins Leben gerufen: (v.li.) Vom Landkreis Martina Freese und Landrat Stefan Reuß, Oliver Brunkow (Wirtschaftsförderungsgesellschaft), Dr. Michael Ludwig (IHK Kassel-Marburg), Sabine Wilke (Verein für Regionalentwicklung) und Dr. Lars Kleeberg (Wirtschaftsförderungsgesellschaft).

Alle Bürgerinnen und Bürger, die sich für das Thema Digitalisierung auf dem Lande interessieren, können am Digitag teilnehmen.

Eschwege. Am 28. August kann sich jeder am Digitag Werra-Meißner zum Thema Digitalisierung im ländlichen Raum informieren und in verschiedenen Foren eigene Ideen einbringen. „Gemeinsam mit der IHK und der Wirtschaftsförderung wollen wir uns einen ganzen Tag mit verschiedenen Themen zur Digitalisierung auseinander setzen. Wir reden nicht nur über Digitalisierung, wir machen sie“, formuliert Landrat Stefan Reuß.

Impulsvortrag von Prof. Dr. habil. Christoph Igel

Mit einem Impulsvortrag von Prof. Dr. habil. Christoph Igel starten die Teilnehmer ins Thema. Danach werden sich drei Dialogforen mit den Auswirkungen und Chancen der Digitalisierung in den Bereichen Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft befassen. Hier sollen sich die Gäste einbringen, darstellen was sie brauchen, wo bei ihnen der Schuh drückt. Die Ergebnisse dieser Foren werden dann zusammengefasst und können für weitere Schritte verwendet werden.

Erfahrungen austauschen

„Wir wollen erfahren, wo müssen wir Unterstützung geben, wie können wir Digitalisierung als Chance nutzen, um die Lebensqualität im ländlichen Raum zu verbessern“, fasst es Dr. Michael Ludwig von der Industrie- und Handelskammer Kassel-Marburg zusammen. „Wir möchten sehr breit einladen. Alle Bürgerinnen und Bürger, Vertreter der Wirtschaft, Politiker, Ortsvorsteher oder Bürgermeister, die sich für das Thema interessieren, sind herzlich willkommen. Es ist nur wichtig, dass man sich vorher anmeldet“, erläutert Martina Freese von der Kreisverwaltung. Der Digitag soll keine einmalige Veranstaltung sein. Die Organisatoren kündigen an, dass er jährlich stattfinden soll. Die Anmeldung ist möglich bei Martina Freese unter Tel. 05642-9581807 oder bei Oliver Brunkow von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft unter Tel. 05651-74490.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Überfall auf Markt in Waldkappel: Zwei Täter bedrohten Angestellten mit Schusswaffe

Zwei Täter überfielen gestern einen Getränkemarkt in Waldkappel. Sie bedrohten den Angestellten mit einer Schusswaffe und erbeuteten so einen Betrag im vierstelligen …
Überfall auf Markt in Waldkappel: Zwei Täter bedrohten Angestellten mit Schusswaffe

AWO: Elf Altenpflegehelferinnen schlossen Teilzeit-Ausbildung ab

Der erste Ausbildungsgang in Teilzeit an der Bildungsstätte der AWO ist beendet: Elf Altenpflegehelferinnen haben ihn nach 17 Monaten abgeschlossen.
AWO: Elf Altenpflegehelferinnen schlossen Teilzeit-Ausbildung ab

13-Jähriger am Steuer: Schwerer Unfall im Söhrewald

Fünf Minderjährige mussten nach einem schweren Unfall zwischen Quentel und Eiterhagen ins Krankenhaus
13-Jähriger am Steuer: Schwerer Unfall im Söhrewald

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.