Einbruch in Eschweger Oberstufengymnasium

+
Nach dem Einbruch fand man im OG-Gebäude mehrmals den Schriftzug "Fali".

Täter entwendeten Laptop und besprühten Gebäude mehrfach mit dem Schriftzug "Fali".

Eschwege - Über das vergangene Wochenende drangen unbekannte Täter in das Gebäude des Oberstufengymnasiums in Eschwege ein, nachdem der bzw. die Täter ein Fenster aufgehebelt hatten. Im Gebäude wurde das Lehrerzimmer durchsucht. Entwendet wurde nach bisherigen Erkenntnissen ein Laptop im Wert von 500 Euro. Zudem wurden im Gebäude mehrere Graffiti mit dem Schriftzug "Fali" festgestellt.

Auch diese Tür wurde in Mitleidenschaft gezogen.

Der Sachschaden wird mit 400 Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Eschwege unter 05651/9250 entgegen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Europäische Jugendwoche feiert Jubiläum

Vom 28. Juli bis zum 5. August treffen sich Jugendliche aus Weißrussland, Polen, Schottland, Estland sowie aus Deutschland auf Burg Ludwigstein zur 60. Europäischen …
Europäische Jugendwoche feiert Jubiläum

Wohnmobil bleibt mit Kabelbrand an A7 liegen

Das Wohnmobil einer niederländischen Familie blieb wegen einem Kabelbrand an der A7 liegen
Wohnmobil bleibt mit Kabelbrand an A7 liegen

Zwei Projekte aus dem Werra-Meißner-Kreis im Finale des Demografiepreises

Die Projekte Sportpass und Freiwilliges Sozialeses Schuljahr sind im Finale des Demografiepreises Hessen.
Zwei Projekte aus dem Werra-Meißner-Kreis im Finale des Demografiepreises

Falsche Monteure beklauen 94-Jährige in Trubenhausen

Falsche Monteure haben eine 94-Jährige in Großalmerode betrogen und beklaut
Falsche Monteure beklauen 94-Jährige in Trubenhausen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.