Die Friedrich-Wilhelm-Schule in Eschwege feiert Titel Schule ohne Rassismus

Ella Völksch und Linus Feiertag haben den Anstoß  gegeben , die Schulleiterin der Friedrich-Wilhem-Schule, Dr. Birgt Renger,  unterstützt sie bei der Organisation des Konzertes mit Poetry Slam.
+
Ella Völksch und Linus Feiertag haben den Anstoß  gegeben , die Schulleiterin der Friedrich-Wilhem-Schule, Dr. Birgt Renger,  unterstützt sie bei der Organisation des Konzertes mit Poetry Slam.

Die Friedrich-Wilhelm-Schule feiert mit Poetry Slam und Konzert die Auszeichnung als Schule ohne Rassismus.

Eschwege. Mit einem Konzert und Poetry Slam feiert die Friedrich-Wilhelm-Schule am 20. September die Ernennung zur „Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage“. „Entstanden ist die Idee uns mit der Schule zu bewerben, weil im letzten Jahr überall faschistische Aufkleber auftauchten. Wir haben dann erst mit unserem Klassenlehrer Andreas Worm gesprochen und dann auch mit dem damaligen Schulleiter Dr. Hans-Joachim Vock“, berichtet Linus Feiertag (15), der zusammen mit Ella Völksch (13) die Aktion initiiert hat. Schnell wurden Unterschriften gesammelt und insgesamt 94 Prozent der Schüler stimmten gegen Rassismus und für Zivilcourage. Als politischen Paten haben die Schüler Lothar Quanz geworben, er wird bei der Verleihung des Zertifikates sprechen.

Konzert und Poetry Slam

„Wir wollten für die Schüler einen Bonus, wenn wir das Zertifikat bekommen und hatten die Idee mit dem Konzert“, berichtet Linus Feiertag. Als erste Band sagte „Elfmorgen“ zu, die für ihre kritische Einstellung gegen Rassismus bekannt ist.

Elfmorgen und Blackout Problems

Auf die Anfrage der Schüler über Facebook sagte auch die Band „Blackout Problems“, die dieses Jahr auf dem Open Flair aufgetreten ist, zu. Außerdem konnten sie Felix Römer gewinnen. Er wird beim Poetry Slam auftreten und bringt sich zur Verstärkung noch Simeon Buss, Tanasgol Sabbagh, Temye Tesfu und Letitia Wahl mit. Felix Römer wird den Abend auch moderieren. Der Eintritt für Schüler der Friedrich-Wilhelm-Schule ist frei. Erwachsene zahlen 15 Euro, Schüler 7 Euro. Einlass in die Turnhalle ist um 18 Uhr, der Poetry Slam beginnt um 18.30 Uhr, die Bands spielen ab 19.30 Uhr.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer<br/>verletzt
Kassel

63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt

27-jähriger Tatverdächtiger festgenommen
63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt
Stadt Kassel bietet Müttern Ort zum Stillen an
Kassel

Stadt Kassel bietet Müttern Ort zum Stillen an

Noch immer werden Mütter schräg angeschaut, wenn sie in der Öffentlichkeit zum Stillen ihr Baby an die Brust legen. Die Stadt Kassel hat nun mit dem ersten Stillraum in …
Stadt Kassel bietet Müttern Ort zum Stillen an
Interview: Stadtbüro-Mitarbeiter über neue Friedrich-Ebert-Straße
Kassel

Interview: Stadtbüro-Mitarbeiter über neue Friedrich-Ebert-Straße

Simone Mäckler und Jens Franken vom Stadtbüro FES über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des neuen Pracht-Boulevards im Vorderen Westen.
Interview: Stadtbüro-Mitarbeiter über neue Friedrich-Ebert-Straße
Rammstein: Gewalt-Exzess schockiert Rock-Fans - „Fesselten ihn mit Klebeband“
Leute

Rammstein: Gewalt-Exzess schockiert Rock-Fans - „Fesselten ihn mit Klebeband“

Rammstein: Die raubeinige Band um Sänger Till Lindemann (57) ist immer für Skandale und Schlagzeilen gut. Aber ein Gerücht könnte vielen Fans zu weit gehen.
Rammstein: Gewalt-Exzess schockiert Rock-Fans - „Fesselten ihn mit Klebeband“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.