Neue Shop-Ideen für Eschweges Innenstadt

+
Manfred Heide und Wolfgang Conrad (rechts) vor dem Geschäft in der Marktstraße, das für einen Jungunternehmer zur Verfügung stehen wird.

Neue Geschäftsideen werden in Eschwege finanziell unterstützt, auf zum Durchstarten.

Eschwege. Pop-up-Stores, die zeitlich begrenzte Nutzung von Ladenflächen, sind in Großstädten derzeit sehr beliebt. Junge Modelabel, Designer, Lebensmittelläden oder Lifestyle-Händler eröffnen temporäre Läden zum Teil auch als Ergänzung zu ihren Onlineshops.

„Durch diese innovativen Pop-up-Konzepte und kurzweiligen Lifestyle-Läden entstehen ganz neue Möglichkeiten im Einzelhandel. Schlichte und kostengünstige Ladengestaltung auf engstem Raum führt zu einem charakteristischen und überraschenden Shop-Design für ein aufregendes und einzigartiges Einkaufserlebnis“, beschreibt es Wolfgang Conrad, Wirtschaftsförderer der Stadt Eschwege in seinem Konzept.

24.000 Euro Budget für das Projekt

Die Projektentwicklungsgesellschaft Eschwege mbH (PEG), eine 100 prozentige Tochter der Kreisstadt Eschwege, möchte solche Ideen fördern und hat dafür von der Kreisstadt ein Budget von 24.000 Euro bekommen. Junge, unabhängige Selbstständige und Einzelhändler sollen die Möglichkeit bekommen, eine Ladenfläche auf Zeit, sechs bis zwölf Monate sind vorgesehen, mietfrei auszuprobieren. Die PEG will junge Talente fördern und ihnen den Start ins Unternehmerleben erleichtern. Wollen die Jungunternehmer weiter machen, dann hilft die PEG bei der Suche einer neuen Ladenfläche oder die Fläche wird dann gemietet.

Pioniere gesucht

„Gesucht werden Pioniere mit Begabung und Herzblut, mit innovativen Ideen und Laden-Konzepten“, erklärt Wolfgang Conrad. Einer der Läden, die zur Verfügung stehen, ist das Geschäftshaus in der Marktstraße 25. Der Eigentümer, Manfred Heide, versucht es schon seit mehr als einem Jahr zu vermieten. Wolfgang Conrad hat Kontakt mit ihm aufgenommen und jetzt wartet der Hauseigentümer auf innovative Interessenten. Neben der mietfreien Ladenfläche gehört auch das Feedback, Wissen und die Erfahrung der PEG zum Gesamtpaket, wenn es gewünscht wird. Die Basiseinrichtung mit Regalen und Beleuchtung kann ebenfalls gefördert werden.

Bewerber müssen mindestens 18 Jahre alt sein und ihre Geschäftsidee darf nicht in direkter Konkurrenz zu einem bestehenden Geschäft stehen. Die Neu-Unternehmer sollten mit der PEG Kontakt aufnehmen, die Geschäftsidee und einen Businessplan einreichen und dann geht es zum „Casting“ vor eine Jury, die aus den Aufsichtsratsmitgliedern der PEG besteht. Bewerber, die nicht in Eschwege wohnen, werden auch berücksichtigt. Mehr erfahren Sie bei Wolfgang Conrad, Stabsstelle Wirtschaftsförderung unter S 05651-304337.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ein Storchenpaar baut sein Nest in Meinhard-Frieda

Auf dem stillgelegten Schornstein der Firma Friedola in Frieda baut ein Storchenpaar sein Nest.
Ein Storchenpaar baut sein Nest in Meinhard-Frieda

Eintauchen in die Märchenwelt - Am Ostersonntag startet die 25. Märchenwoche in Bad Sooden-Allendorf

Jedes Jahr steht die Osterzeit in der Kurstadt ganz im Zeichen von Märchen. Sobald die ersten Sonnenstrahlen für laute Frühlingstemperaturen sorgen, heißt es für Frau …
Eintauchen in die Märchenwelt - Am Ostersonntag startet die 25. Märchenwoche in Bad Sooden-Allendorf

Berufliche Perspektiven für junge behinderte Menschen

Lichtenau e.V. und LeQua gehen neue Wege, um jungen behinderten Menschen eine Perspektive zu bieten
Berufliche Perspektiven für junge behinderte Menschen

Unbewohntes Haus in Witzenhausen brannte lichterloh

In der Nacht zum Donnerstag brannte in der Kirschenstadt ein Haus lichterloh.
Unbewohntes Haus in Witzenhausen brannte lichterloh

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.