17-jähriger Iraker wegen Terrorverdachts in Eschwege verhaftet

+
etm Blaulicht Festnahme Handschellen

Ein 17-jähriger Iraker sitzt in U-Haft wegen des vagen Anfangsverdachts der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung.

Eschwege. Ein 17-jähriger Iraker ist wegen Terrorverdachts in der Wohnung seiner Eltern in Eschwege festgenommen worden.

„Die Bundesanwaltschaft hat die Ermittlungen gegen einen 17-jährigen irakischen Staatsangehörigen wegen des vagen Anfangsverdachts der Mitgliedschaft in der ausländischen terroristischen Vereinigung „Islamischer Staat“ von der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main am 15. Februar 2018 übernommen. Nach den bisherigen Erkenntnissen bestehen keinerlei Anhaltspunkte für konkrete Anschlagsplanungen", erklärte Frauke Köhler, Staatsanwältin beim Bundesgerichtshof und Pressesprecherin auf Anfrage unserer Redaktion. 

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hessisch Lichtenau stimmt über neuen Vorsitz der Stadtverordneten ab

SPD-Fraktion schlägt Inge Harder als neue Stadtverordnetenvorsteherin für Hessisch Lichtenau vor
Hessisch Lichtenau stimmt über neuen Vorsitz der Stadtverordneten ab

Der Barfußpfad am Hohen Meißner ist wieder geöffnet

Der Barfußpfad auf dem Hohen Meißner hat seit vergangenen Donnerstag wieder für Besucher geöffnet.
Der Barfußpfad am Hohen Meißner ist wieder geöffnet

Witzenhausen: Täter versuchten Geldautomaten aufzubrechen

In der vergangenen Nacht (3.57 Uhr) versuchten unbekannte Täter einen Geldautomaten, der im Vorraum des tegut-Marktes Witzenhausen aufgestellt ist, mit brachialer Gewalt …
Witzenhausen: Täter versuchten Geldautomaten aufzubrechen

Falschmeldung des HR-Radios: Es bleibt beim verkaufsoffenen Sonntag in Eschwege 

Es bleibt dabei, am Sonntag haben viele Geschäfte in Eschwege geöffnet.
Falschmeldung des HR-Radios: Es bleibt beim verkaufsoffenen Sonntag in Eschwege 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.