Polizei und Stadtverwaltung von Eschwege waren vor Taschendiebstählen

+
Taschendiebstahl

Achtung! Beim Johannisfest in Eschwege werden Taschendiebe unterwegs sein, warnt die Polizei.

Eschwege. Das Eschweger Johannisfest wird wieder tausende von Besuchern in die Stadt locken. Für viele Menschen ist das Johannisfest bekanntlich die schönste Zeit des Jahres. Doch nicht nur Familien und Kinder werden von dem bunten Treiben angelockt. Wie aus polizeilicher Erfahrung bekannt ist, sind derartige Großveranstaltungen auch immer für organisierte Banden interessant, die die Geselligkeit ausnutzen und Trick- bzw. Taschendiebstähle begehen.

Aber auch der leichtfertige Umgang mit den eigenen Wertsachen (Handtasche, Geldbörse, Smartphone) verlocken die sogenannten Gelegenheitstäter immer wieder zu entsprechenden Tathandlungen.

Tipps der Polizei gegen Taschendiebe

Mit den nachstehenden Tipps möchte die Polizeidirektion Werra-Meißner aber auch die Stadt Eschwege dafür Sorge tragen, dass es ein fröhliches und "diebstahlfreies" Johannisfest für alle Besucher wird.

- Achten Sie stets darauf, dass Handtaschen fest verschlossen sind. Klemmen Sie die Tasche am besten noch unter den Arm ein.

- Bewahren Sie Geldbörsen, Mobiltelefone, Papiere und andere Wertgegenstände immer möglichst körpernah, wie beispielsweise in Jackeninnentaschen (Brustbeutel, Gürteltaschen) auf.

- Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie unbedingt notwendig! - Lassen Sie Taschen, Rucksäcke oder Jacken nie unbeaufsichtigt!

- Seien Sie wachsam und misstrauisch, wenn Sie das Gefühl haben, jemand versucht ein Ablenkungsmanöver wie z. B. "Könnten Sie mir vielleicht Geld wechseln?"

- Bedenkt auch, dass man durch das Benutzen von Smartphones oft unaufmerksam ist. Telefonieren oder Surfen im Internet macht es Dieben einfach

- Achten Sie gerade in einem Gedränge verstärkt auf Ihre Wertsachen. Werden Sie misstrauisch, wenn Sie plötzlich angerempelt oder "in die Zange" genommen werden.

- Sollten Ihnen Zahlungskarten abhandengekommen sein, lassen Sie diese sofort für den weiteren Gebrauch sperren, z. B. telefonisch über den bundesweiten Sperr-Notruf 116 116.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Häusliche Gewalt: 22-Jähriger schlägt seiner Ehefrau ins Gesicht

Streitigkeiten zwischen Eheleuten in einem Witzenhäuser Ortsteil endeten gestern Abend mit einer Strafanzeige für den Ehemann. Der 22-Jährige ist gegen seine Ehefrau …
Häusliche Gewalt: 22-Jähriger schlägt seiner Ehefrau ins Gesicht

Paul-Moor-Schule in Reichensachsen gewinnt den Umweltschutzpreis

Der Umweltschutzpreises des Werra-Meißner-Kreises wurde in der vergangenen Woche zum 25. Mal verliehen. Zum ersten Mal fand die Verleihung in der Adam-von-Trott-Schule …
Paul-Moor-Schule in Reichensachsen gewinnt den Umweltschutzpreis

Gegenstände flogen aus dem Fenster: 8-Jähriger „räumt" Kinderzimmer auf

Der 8-Jährige aus Eschwege warf aus dem Kinderzimmer alle möglichen Gegenstände aus dem offenen Fenster auf die Straße. Dadurch wurden vor dem Haus geparkte Fahrzeuge …
Gegenstände flogen aus dem Fenster: 8-Jähriger „räumt" Kinderzimmer auf

Bildergalerie: Das war der Johannisfestzug in Eschwege

Eschwege Johannisfest Festumzug Bilder
Bildergalerie: Das war der Johannisfestzug in Eschwege

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.