Schüler informierten sich bei Ausbildungsmesse Karriere4You in Eschwege

Karriere4You
1 von 5
Karriere4You
Karriere4You
2 von 5
Karriere4You
Karriere4You
3 von 5
Karriere4You
Karriere4You
4 von 5
Karriere4You
Karriere4You
5 von 5
Karriere4You

Was tun nach dem Abi? Bei 38 Ausstellern konnten sich die Schüler von BG und OG über berufliche Möglichkeiten in der Region informieren.

Eschwege. Für viele junge Menschen ist die Entscheidung, was mache ich nach dem Abitur, ein Problem. „Irgendwas mit Medien“, vielleicht ist einer von den rund 19.000 Studiengängen (Quelle Hochschulkompass) das Richtige, eine Berufsausbildung, ein Freiwilliges Jahr oder vielleicht eine längere Auszeit vom Schulstress, die Möglichkeiten waren noch nie so vielfältig. Eine Hilfe bei der Entscheidung soll die Messe Karriere4You geben. Schülerinnen und Schüler des Oberstufengymnasiums (OG) und des Beruflichen Gymnasiums (BG) in Eschwege konnten sich bei der Messe an 38 Ausstellungsständen über ihre beruflichen Möglichkeiten nach dem Abitur in der Region informieren.

38 Aussteller aus der Region

Das Konzept von Karriere4You überzeugt mit einer Kombination aus Vorträgen, zum Beispiel zum Thema Berufswahl, Duales Studium, betriebliche Karrieremöglichkeiten oder zu einzelnen Studiengängen wie Rechtswissenschaften oder Kommunikationswissenschaften und Informationsständen von Unternehmen und Institutionen. In diesem Jahr waren es so viele Aussteller wie noch nie. (siehe Info Kasten). Veranstalter sind das OG, das BG und die NIWE (Netzwerk Initiative Wirtschaft Eschwege, sie wurde zum siebten Mal organisiert. „Die Messe ist ein tolles Angebot. Die Schüler können sich ausprobieren und informieren, wenn nicht hier, wo dann“, beschrieb es die Leiterin des Oberstufengymnasiums, Margret Schulz-Bödicker. Den Schülerinnen und Schülern würden Berührungsängste genommen, sie sehen, wie vielfältig die Möglichkeiten in der Region sind. Zum Teil kommen sie direkt in Kontakt zu Verantwortlichen der einzelnen Unternehmen, auch dies ist ein Vorteil der Messe, so Wirtschaftsförderer Wolfgang Conrad.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Witzenhausens Bürgermeister Daniel Herz spricht über die ersten sechs Monate im Amt

„Bürgermeister ist man 24/7", sagt Witzenhausens Verwaltungschef Daniel Herz nach sechs Monaten im Amt.
Witzenhausens Bürgermeister Daniel Herz spricht über die ersten sechs Monate im Amt

Zwei Angriffe in Eschwege

In Eschwege kam es vergangene Nacht zu zwei Angriffen
Zwei Angriffe in Eschwege

Verkaufsoffener Sonntag zum ersten Herbstmarkt

Am Sonntag findet der erste Herbstmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag in Lichtenau statt
Verkaufsoffener Sonntag zum ersten Herbstmarkt

Jens Wilhelm berichtet über die ersten 100 Tage als Bürgermeister in Neu-Eichenberg

Neu-Eichenbergs Bürgermeister Jens Wilhelm spricht im Interview über seine ersten 100 Tage im Amt.
Jens Wilhelm berichtet über die ersten 100 Tage als Bürgermeister in Neu-Eichenberg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.