Kiosk in Eschwege verwüstet - Polizei bittet um Hinweise

Ein Kiosk in Eschwege wurde verwüstet, die Täter klauten nichts, sondern zerstörten nur das Mobiliar

Eschwege. Erheblichen Sachschaden richteten bisher unbekannte Täter am Kiosk "An den Anlagen" in Eschwege an. Der oder die Täter brachen die Eingangstür auf und gelangten so in das Innere des Gebäudes. Hier wurde das komplette Inventar zerstört. Der entstandene Sachschaden wird auf mindestens 10.000 Euro geschätzt.

Eine erste Nachschau des Geschädigten ergab, dass ganz offensichtlich nichts entwendet wurde. Die Tat ereignete sich im Zeitraum vom vergangenen Samstag, 12.30 Uhr, bis Montag, 17 Uhr. Hinweise an die Polizei Eschwege unter Tel. 05651/925-0.

Rubriklistenbild: © Archiv

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Eschwege: Unbekannter stiehlt Taxifahrer die Geldbörse

Der Taxifahrer beförderte Dienstagabend drei Männer zum Klinikum in Eschwege. Dort legte der Fahrer seine Geldbörse rechts neben sich ab. Der Beifahrer verließ das Auto …
Eschwege: Unbekannter stiehlt Taxifahrer die Geldbörse

Seite für Seite falten: Wenn Bücher zur Dekoration werden

Sandra Kieler hat seit Mai ein besonderes Hobby: Sie faltet Bücher zu besonderen Deko-Objekten. Die sind nun auch in Eschwege auf Wunsch-Bestellung erhältlich.
Seite für Seite falten: Wenn Bücher zur Dekoration werden

Einbruch in Witzenhäuser Geschäft

In Witzenhausen machten Einbrecher in einem Geschäft Beute
Einbruch in Witzenhäuser Geschäft

Demo gegen Wahlauftritt von Björn Höcke (AfD) in Weißenborn

Am Mittwoch organisiert „Bunt statt braun" eine Demo gegen den Wahlkampfauftritt von Björn Höcke (AfD) in Weißenborn.
Demo gegen Wahlauftritt von Björn Höcke (AfD) in Weißenborn

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.