Zwischenruf zur letzten Stadtverordnetenversammlung in Eschwege

Zwischenruf von Elisabeth Bennighof

Zwischenruf von Elisabeth Bennighof: Eine Frage des Respekts

Das war schon eine ganz besondere Sitzung der Stadtverordnetenversammlung von Eschwege, die man da am letzten Donnerstag erleben konnte. Schon seit einiger Zeit ist die Stimmung zwischen Mehrheit und Opposition angespannt. „Undemokratisch“ ist ein Wort, das in den letzten Sitzungen sehr häufig gebraucht wird, wenn einem Stadtverordneten eine Mehrheitsentscheidung nicht passt.

Andreas Hölzel (FWG) ist aber sehr viel weiter gegangen. Er hat einem Mitglied der Stadtverordnetenversammlung vorgeworfen, er greife die Pressefreiheit an und er habe dasselbe Verhältnis zur Presse wie die AfD und Pegida. Diese Unterstellungen sind eine Grenzüberschreitung, denn wenn man sich in der Sache streiten kann und muss, so gibt es grundsätzliche Regeln des Anstandes und des gegenseitigen Respektes, die damit übertreten werden.

Alle Frauen und Männer, die in der Stadtverordnetenversammlung sitzen, engagieren sich in ihrer Freizeit für ihre Stadt. Alle glauben, dass sie die richtigen Ideen für ihre Stadt haben und alle sind von uns Bürgern demokratisch gewählt worden. Einem dieser Menschen aus solch nebensächlichem Grund vorzuwerfen, er stünde auf einer Stufe mit der Pegida und der AfD zeigt ein Fehlen von Respekt dem politisch Andersdenkenden gegenüber und damit auch gegenüber den Wählern.

Es bleibt die Frage, was will Andreas Hölzel (FWG) mit einer solchen Bemerkung erreichen? Will er sich vor den Landtagswahlen ins Gespräch bringen? Dieses Ziel hat er in jedem Fall erreicht.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Qualität zu Schnäppchenpreisen
Werra-Meißner-Kreis

Qualität zu Schnäppchenpreisen

Ganz neu haben die Inhaber Gunnar Michel und Petra Nickel nun das "New Style" in der Neueröder Straße 1 in Eschwege eröffnet und bieten
Qualität zu Schnäppchenpreisen
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Kassel

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese

Der Kasseler Oktoberspass lockt vom 1. bis zum 24. Oktober mit vielen Attraktionen auf die Schwanenwiese Kassel.
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Mehrere tausend Euro gestohlen: Polizei sucht nach den Tätern
Fulda

Mehrere tausend Euro gestohlen: Polizei sucht nach den Tätern

Unbekannte Täter entwenden mehrere tausend Euro Bargeld.
Mehrere tausend Euro gestohlen: Polizei sucht nach den Tätern
Wabern: Nach Kirmes auf Landstraße eingeschlafen
Kassel

Wabern: Nach Kirmes auf Landstraße eingeschlafen

Um 4.47 Uhr: Aufmerksamer Pkw-Fahrer sichert schlafenden 21-Jährigen auf Landstraße L 3148
Wabern: Nach Kirmes auf Landstraße eingeschlafen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.