Eschwege sucht Preisträger für bürgerschaftliches Engagement

+

Im November zeichnet die Stadt Eschwege Personen mit der Bürgermedaille und für „Junges Engagement“ aus. Vorschläge sind bis zum 1. September möglich.

Eschwege. Am 20. November verleiht die Kreisstadt im E-Werk zum 3. Mal die Bürgermedaille und zeichnet Personen für "Junges Engagement in Eschwege" aus (siehe EXTRA-INFO). Neu in diesem Jahr: Die Verleihung findet im Rahmen der Sportlerehrung statt. "Damit wollen wir den Preisträgern ein größeres Forum bieten", erklärt der Erste Stadtrat Reiner Brill.

Die Bürgermedaille und die Auszeichnung für "Junges Engagement" sind Personen vorbehalten, die noch keine anderweitigen Auszeichnungen erhalten haben – etwa den Landesehrenbrief. "Damit wollen wir Menschen ehren, die nicht immer in der allerersten Reihe wahrgenommen werden", so Brill, der die Preisträger als "stille Helden des Alltags" bezeichnet.

Dass deren Einsatz gar nicht hoch genug zu bewerten sei, darin sind sich Brill und Bürgermeister Alexander Heppe einig: "Vielfältiges bürgerschaftliches Engagement trägt zum sozialen Miteinander, zu mehr Chancengleichheit, zu nachhaltiger Entwicklung, zu höherer Lebensqualität und zur Identifikation der Bürger mit ihrer Stadt bei." Sie nehmen die Ehrungen gemeinsam mit Stadtverordnetenvorsteher Karl Montag vor.

Während die Stadt in den vergangenen Jahren zahlreiche Vorschläge für die Bürgermedaille verzeichnete, wünscht sich der Erste Stadtrat beim "Jungen Engagement" mehr Vorschläge. Scheu wegen einer möglichen Ablehnung müsse niemand haben. "Wir veröffentlichen nur die Preisträger", betont Brill. Welche vorgeschlagenen Personen bei der Preisvergabe leer ausgehen, weiß nur die Jury. Die besteht neben Heppe und Brill aus Vertretern des Kreisjugendrings und wichtiger gesellschaftlicher Institutionen. Das siebenköpfige Gremium wählt pro Kategorie maximal fünf Preisträger aus.

Vorschläge können alle Eschweger sowie Vereine, Verbände, Organisationen und die Verwaltung der Stadt machen. Während die Bürgermedaille ausschließlich an Personen verliehen wird, können für "Junges Engagement" auch Gruppen ausgezeichnet werden. Dafür kommen auch Projekte infrage, die erst vor kurzem gestartet sind.

EXTRA-INFO: Die Auszeichnungen

Voraussetzungen für die Verleihung der Bürgermedaille sind unter anderem innovatives und nachhaltiges Engagement, langjähriges  kommunales, verbandliches, kirchliches, kulturelles oder unternehmerisches Engagement, besonderes Engagement zur Unterstützung von jungen Menschen und ihren Familien sowie von Senioren oder herausragendes Engagement in besonderen Situationen.

Für "Junges Engagement" zeichnet die Stadt Personen von 14 bis 25 Jahre aufgrund beispielhaften und herausragenden Engagements in den Bereichen Soziales, Sport, Gesundheit, Kultur, Umwelt und Ökologie aus.

Vorschläge sind bis zum 1. September an den Magistrat der Kreisstadt Eschwege, Fachdienst 33, Obermarkt 22, 37269 Eschwege, oder per E-Mail an margot.fluegel-anhalt@eschwege-rathaus.de zu senden. Ein Bewerbungsformular steht unter www.eschwege.de zur Verfügung.

Als Vorschlag genügt eine Kurzbeschreibung mit Projektname, Ansprechpartner, Anschrift, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neu-Eichenberg: 21-Jähriger bedroht Vater mit Machete 

Polizei nimmt 21-Jährige fest. Der hatte 1,2 Promille im Blut.
Neu-Eichenberg: 21-Jähriger bedroht Vater mit Machete 

Lions Club Eschwege-Werratal: Die Gewinnnummern des Adventskalenders

Täglich um neun Uhr veröffentlichen wir auf lokalo24.de die Gewinnzahlen des Adventskalenders des Lions Clubs Eschwege-Werratal.
Lions Club Eschwege-Werratal: Die Gewinnnummern des Adventskalenders

Mobilfalt gibt es jetzt auch in Hessisch Lichtenau, Neu Eichenberg

Bessere Verbindungen in Hessisch Lichtenau, Neu Eichenberg und ganz Großalmerode mit Mobilfalt
Mobilfalt gibt es jetzt auch in Hessisch Lichtenau, Neu Eichenberg

Uwe Marth gibt die Leitung des AWO-Altenzentrums in Hessisch Lichtenau ab

Beate Basler übernimmt die Nachfolge von Uwe Marth im AWO-Altenzentrum von Hessisch Lichtenau
Uwe Marth gibt die Leitung des AWO-Altenzentrums in Hessisch Lichtenau ab

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.