Tourist-Information Eschwege stellten neues Sommerprogramm vor

+
Bürgermeister Alexander Heppe und Miriam Gerke und Angelika Große von der Tourist-Information Eschwege stellen die Veranstaltungstipps für den Sommer vor.

In Eschwege geht es von Mai bis Oktober rund: Über 400 Veranstaltungen bietet die Tourist-Info für Einheimische und Besucher

Eschwege - Pünktlich zum Start der Sommersaison hat die Touristen-Information Eschwege 20.000 druckfrische Exemplare der Veranstaltungstipps vorliegen. Die kostenlos erhältliche Broschüre, die, wie in den letzten Jahren, in Eigenregie produziert wurde, ist für Einheimische und Gäste geschrieben. 400 Veranstaltungen von Mai bis Oktober sind darin aufgeführt. Kulturveranstaltungen, von unterschiedlichen Initiativen, Feste, Veranstaltungen des Stadtmarketings, des Naturparks Frau Holle Land und viele andere Angebote fordern zum Mitmachen auf. „Das straft alle Lügen, die behaupten, in Eschwege sei nichts los. An fast jedem Tag gibt es für Groß und Klein etwas zu erleben,“ lobte Bürgermeister Heppe die Verantwortlichen der Touristen-Information.

Bürgermeister Alexander Heppe und Miriam Gerke und Angelika Große von der Tourist-Information Eschwege stellen die Veranstaltungstipps für den Sommer vor.

Stadtführungen mit 30 Gästeführern

Zu dem vielfältigen Angebot gehören auch 100 Eigenveranstaltungen der Touristen-Information. Besonders beliebt sind die Stadtführungen der 30 Gästeführerinnen und Gästeführer. Neu im Angebot sind die Themenführungen Henker, Huren Blutgericht mit der Gästeführerin Birgit Krüger und eine geführte Wanderung auf dem Panoramaweg in Oberhone mit Helmut Noack. Der Wanderboom der letzten Jahre hat auch in Eschwege für neue Touristen-Typen gesorgt.

Wandern liegt voll im Trend

War Wandern früher eher auf die Altersgruppe 50+ beschränkt, ist es heute auch ein Trend bei Menschen unter 30 und Familien mit Kindern. „Wir haben immer mehr Jüngere hier, die anfragen, ihren Aufenthalt individuell buchen und sehr spontan und kurzfristig planen“, erklärte Miriam Gerke von der Touristen-Information Eschwege. Für Aktivurlauber oder Einheimische gibt es geführte Wanderungen, SEGWAY-Touren um den Werratalsee, Kanufahrten auf der Werra, den Kletterwald Leuchtberg, Stadtralleys mit GPS-Navigation, das Maislabyrinth in Aue, geführte Fahrradtouren mit und ohne E-Antrieb, Fahrradverleih, auch Bootsfahrten mit der Werranixe und vieles mehr. „Es beteiligen sich immer mehr Vereine und Institutionen, nur so können wir den Einheimischen und Gästen ein solche umfangreiches Programm bieten“, erläutert Miriam Gerke. Für Fragen, Wünsche und Anregungen ist die Touristen-Information als Kontaktstelle immer offen. Die Veranstaltungstipps bekommt man dort und in vielen Geschäften, Beherbergungsbetrieben und Banken. Man kann sie auch als PDF herunter laden oder im Online-Veranstaltungskalender unter www.werratal-tourismus.de einsehen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unwetterschäden: Betroffene können Finanzhilfen beantragen

Nach schweren Unwettern bleiben die Geschädigten oft auf ihren Kosten, die durch Sturm, Blitzschlag  und Starkregen verursacht wurden, sitzen. Für die Betroffenen gibt …
Unwetterschäden: Betroffene können Finanzhilfen beantragen

Starten für den guten Zweck: Sparkassenlauf hofft auf rege Beteiligung

Am 19. August feiert der Sparkassenlauf in Hessisch Lichtenau sein zehnjähriges Jubiläum. Wenn die Teilnehmer ab 11.30 Uhr auf den Rundkurs gehen, tuen sie es für einen …
Starten für den guten Zweck: Sparkassenlauf hofft auf rege Beteiligung

Finderlohn für Hinweise nach Diebstahl eines Erdmuldenkippers

Nach dem der Erdmuldenkipper entwendet wurde setzt der Geschädigte nun eine Belohnung von 1.000 Euro für Hinweise aus, die zur Ergreifung der Täter führen.
Finderlohn für Hinweise nach Diebstahl eines Erdmuldenkippers

Die Polizei in Eschwege sucht Zeugen für die Körperverletzungen beim Johannisfest

Zeugen gesucht: Die Eschweger Polizei sucht Zeugen für die Körperverletzungen beim Johannisfest.
Die Polizei in Eschwege sucht Zeugen für die Körperverletzungen beim Johannisfest

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.