Brand vor dem Zinnfigurenkabinett in Eschwege

+
Blaulichter

Das ging glimpflich aus. Das Feuer vor dem Eschweger Zinnfigurenkabinett konnte schnell  gelöscht werden.

Eschwege. Um 19.15 Uhr wurde gestern Abend ein Feuer vor dem Zinnfigurenkabinett in der Hospitalstraße in Eschwege gemeldet. Dabei sollte es sich um Unrat gehhandelt haben, welcher durch den Anrufer selbst gelöscht werden konnte. Wie sich herausstellte, war ein gelber Sack in Brand geraten; möglicherweise durch eine Zigarettenkippe. Sachschaden entstand nicht.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau: PD Dr. med. Ingo Bergmann ist neuer Chefarzt der Anästhesie

PD Dr. med. Ingo Bergmann ist neuer Chefarzt der Anästhesie und Intensivmedizin an der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau. Sein Fachgebiet ist die periphere …
Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau: PD Dr. med. Ingo Bergmann ist neuer Chefarzt der Anästhesie

Vereine und Verbände Wickenrode luden gemeinsam mit Gemeinde Helsa zum Neujahrsempfang

Die Feierlichkeiten rund um 750 Jahre Wickenrode waren Thema des Neujahrsempfangs der Vereine und Verbände sowie der Gemeinde Helsa.
Vereine und Verbände Wickenrode luden gemeinsam mit Gemeinde Helsa zum Neujahrsempfang

Stadt Wanfried verleiht Bürgerschaftspreis

Insgesamt sechs Preisträger konnten sich über den Bürgerschaftspreis 2017 der Stadt Wanfried freuen. Der erste Platz ging an Reinhard Wetzestein, der in mühevoller und …
Stadt Wanfried verleiht Bürgerschaftspreis

Betrunken am Steuer: Wanfriederin wird mit 2,6 Promille von der Polizei gestoppt

Anderen Verkehrsteilnehmern fiel auf, dass der PKW Schlangenlinien fuhr. Auch mehrere Leitpfosten fuhr die 46-jährige Fahrerin um.
Betrunken am Steuer: Wanfriederin wird mit 2,6 Promille von der Polizei gestoppt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.