Falsche Energieberater in Eschwege unterwegs

Die Stadtwerke Eschwege warnen vor falschen Energieberatern: Immer den Ausweis zeigen lassen

Eschwege. Der Stadtwerke Eschwege GmbH wurde von Kunden berichtet, dass bei ihnen in dieser Woche ein Energieberater vorstellig wurde, der angab, dass neue Leitungen freigeschaltet seien, über die die Bewohner dann günstigeren Strom beziehen könnten und versprach die Übersendung eines unverbindlichen Ange- botes. Teilweise wurde angegeben, dass man im Auftrag der Stadtwerke handele.

Über die arglosen Anwohner verschaffte man sich so Zutritt zu den Strom- und Gaszählern und notierte sich die Nummern. Diese als Energieberater getarnten Direktvertriebler sind vorzugsweise in größeren Wohnblöcken aufgetaucht, wo viele Strom- und Gaszähler vorhanden sind, die man leicht erreichen kann, da sich diese im Keller befinden.

Unter Verwendung der Zählernummer, der Adresse sowie des Vor- und Nachnamens des Anschlussnutzers ist der Abschluss eines Vertragsverhältnisses bei einem anderen Energieversorgungsunternehmen durchaus möglich, auch wenn diesem keine Vollmacht des Anschlussnutzers vorliegt und dieser keinen Vertrag unterschrieben hat. Kunden der Stadtwerke Eschwege GmbH werden deshalb gebeten, in diesen Tagen besondere Vorsicht walten zu lassen und keine Zählernummern zu nennen, wenn ein sogenannter Energieberater bei ihnen vor der Wohnungstür steht.

Vorzugsweise melden sie sich bitte umgehend bei den Stadtwerken, sollten sie Unregelmäßigkeiten - auch in der Nachbarschaft - feststellen. Mitarbeiter der Stadtwerke Eschwege GmbH können sich immer mit einem gültigen Dienstausweis ausweisen!

Rubriklistenbild: © Symbolbild: Horn

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Lothar Nöding aus Bad Sooden-Allendorf erhält Bundesverdienstkreuz

Der 65-jährige Lothar Nöding aus Bad Sooden-Allendorf hat sich durch viele Jahre Engagement auf politischer Ebene verdient gemacht. Regierungspräsident Hermann-Josef …
Lothar Nöding aus Bad Sooden-Allendorf erhält Bundesverdienstkreuz

Schrottsammler richtet in Hessisch Lichtenau Schaden an

Das Schrottsammeln wurde für einen 55-Jährigen aus Espenau im Ort Walburg teuer. Bei seiner Bummelfahrt richtete er 1.000 Euro Schaden an.
Schrottsammler richtet in Hessisch Lichtenau Schaden an

19-Jähriger übersieht Laterne beim Ausparken

Ein Verkehrsunfall ereignete sich beim Ausparken in Bad Sooden-Allendorf, so die Polizei.
19-Jähriger übersieht Laterne beim Ausparken

Hessisch Lichtenau ist jetzt an den Ars Natura Kunst-Wanderweg angeschlossen 

Der längste Kunst-Wanderweg der Welt, der Ars Natura führt jetzt auch nach Hessisch Lichtenau 
Hessisch Lichtenau ist jetzt an den Ars Natura Kunst-Wanderweg angeschlossen 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.