Warnung vor Betrugsvariante "Falscher Polizeibeamter"

Zwei Senioren wurden vom "falschen Polizisten" angerufen.

Eschwege - Erneut ist es im Kreis zu zwei versuchten Betrugsfällen gekommen, in denen eine männliche Person behauptete, Polizeibeamter zu sein. Gegen 13.50 Uhr erhielt ein 67-jähriger Mann aus Eschwege einen Anruf, wo sich eine männliche Person als Polizeibeamter ausgab und dem Mann mitteilte, dass in der Nachbarschaft jemand festgenommen worden sei. Bevor der vermeintliche Polizeibeamte jedoch weiterreden oder Fragen stellen konnte, hat der 67-jährige das Gespräch sofort durch Auflegen des Hörers beendet. Der 67-Jährige gab gegenüber der Polizei an, der Anrufer hätte seiner Meinung nach einen ausländischen Akzent gehabt.

Der zweite Fall ereignete sich etwa 15 Minuten später. Hier gab sich der Anrufer gegenüber einer 74-jährigen Frau aus Eschwege als Kommissar Jürgen Schmidt aus. Er befragte die Frau nach ihrem Vermögen und teilte ihr mit, dass angeblich Einbrecher unterwegs seien. Sie solle alle Fenster und Türen gut verschließen. Die 74 Jahre alte Frau teilte dem Anrufer dann mit, dass sie sich nicht reinlegen lässt und legte auf.

Es kam in keinem der beiden Fälle zu einer Vermögensschädigung, weil beide Personen sich richtig verhalten haben und keinerlei persönlichen oder finanziellen Auskünfte gegeben haben und das Gespräch sofort beendeten.

Rubriklistenbild: © Archiv

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kultiger Partyspaß: Revival-Party startet durch

Am Samstag, 4. November, öffnet der Qube Club die Pforten zur Tollhaus-Revival-Party
Kultiger Partyspaß: Revival-Party startet durch

Weißenborn im TV: "Wo sind unsere Katzen?"

Kamerateam aus Hannover drehte Beitrag über das Verschwinden und Töten der Katzen
Weißenborn im TV: "Wo sind unsere Katzen?"

Verlorene Feldwege in Hessisch Lichtenau

Verwaltung handelte richtig – Naturschutz bleibt Thema
Verlorene Feldwege in Hessisch Lichtenau

Hip Hop, Games, Filme und Fotos auf der Bühne

Jugendliche präsentieren heute Abend ihre Ergebnisse aus dem Mediencamp
Hip Hop, Games, Filme und Fotos auf der Bühne

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.